1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Das Schloss des unheimlichen Barons

Dieses Thema im Forum "Thread-Rollenspiele" wurde erstellt von -DarkCarry-, 5 Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Calan

    Calan New Member

    Registriert seit:
    27 April 2004
    Beiträge:
    832
    Du siehst schlimm aus

    :: antwortete Alec in einem ungeweohnten Ton, der ein bisschen an Sorge erinnerte. Ob er es sich gestehen wollte, oder nicht, er machte sich Sorgen. Violett hatte ja Recht, das war selbst Alec klar, aber trotzdem sollte Matt sich mal klar machen, dass er hier nicht das Sagen hat. Der Typ glaubt wohl, wenn er von der Brücke springt, machen die anderen das auch, aber da hat er sich geschnitten ::

    :: Alec geht zu Violett ::

    Zieh dich erst mal richtig an, danach gehen wir ihnen nach, okay?

    :: er sieht Violett an, so ungeschminkt hat sie kaum von ihrer Schönheit verloren, oder ist das nur sein Unterbewusstsein, dass ihm das vorgaukelt? Während er sie ansieht, scheint er gleich in Gedanken versunken, wobei er sie eigentlich nur anstiert. Als er das merkt, wirft er schnell ein :: Du kannst auch mein Bad banutzen, ich bin fertig :: und macht ihr den Weg frei ::
     
  2. Lauren

    Lauren New Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.828
    Ort:
    Land der Millionen bunten Schmetterlinge
    Danke...das ist ja ein richtiges Kompliment.....

    ::meint sie sarkastisch auf seine Entdeckung das sie furchtbar aussah. Sie hörte ihm dann jedoch weiter zu, vermied es aber fast schon krampfhaft ihm nicht in die Augen zu sehen. Zuviel würde sie von sich preisgeben wenn sie ihm einen Blick in ihre blauen Augen gewähren würde...und das wollte sie mit aller Macht verhindern::

    ::Violett schloss kurz die Augen und atmete tief durch. Sie strich sich eine lose blonde Haaresträhne nach hinten, die aber im Endeffekt keinen Halt fand und ihr wieder ins Gesicht fiel. Kurz sah sie Alec dann doch an und ging dann ohne ein weiteres Wort an ihm vorbei in sein Badezimmer, wo sie sich nur mal schnell einen Schwall Wasser ins Gesicht schüttet. Dann nahm sie sich ein Badetuch das neben dem Waschbecken hing und trocknete sich das Gesicht ab. Währendessen betrachtet sie sich selber im Spiegel und ihr Blick fiel unweigerlich auf Alec den sie im Spiegel sehen konnte::

    ::Schnell räusperte sie sich und hängte das Handtuch wieder an seinen Platz. Dann verließ sie das Badezimmer und drehte sich bei der Zimmertür nochmal um::

    Ich werd noch schnell.....also....meine Haare....

    ::sie fuchtelte etwas mit den Armen herum und sprach vermehrt dummes Zeug. Sie wollte eigentlich nur sagen das sie nochmal in ihr Zimmer geht um sich zu frisieren etc., doch dann nickte sie nur und verließ das Zimmer. Er würde schon verstehen was sie meinte...::

    :: Draußen schloß sie die Tür und ging in ihr Zimmer am Ende des Flurs. Dabei wurde ihr erst richtig klar was sie gerade für einen Bullshit gequasselt hatte und sie schlug sich mit der flachen Hand auf die Stirn. Doch warum störte sie das so? Sonst hielt sie doch auch alles was sie tat und sagte für richtig....wenn nicht für perfekt::
     
  3. Night

    Night Well-Known Member

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    8.634
    Ort:
    The Blue Box
    ::Kiara war im Sessel eingeschlafen und sie plagen schreckliche Alpträume. Unruhig wirft sie sich hin und her und fällt schließlich vom Sesse, doch das merkt sie nicht. Verzweifelt klammert sie sich an das Stuhlbein, doch von einer unheimlichen Kraft wird sie weggezogen und an ein Bücherregal geschmissen. Einige Bücher fallen auf sie und sie bekommt leichte Prellungen. Plötzlich schlägt sie die Augen auf. Sie ist jedoch nicht wach, sondern in einer merkwürdigen Trance. Mit starrem Blick und Blut auf dem Gesicht läuft sie durch die Regalreihen::
     
    1 Person gefällt das.
  4. Calan

    Calan New Member

    Registriert seit:
    27 April 2004
    Beiträge:
    832
    ((Gut geschrieben, Althaia. Kompliment))

    :: Mit dem Blick folgte er Violett. Bis auf den sarkastischen Kommentar, verhielt sie sich komisch. Gut, er selbst war nicht besser dran, aber was konnte das heißen? Sie ging zum Bad und sein Blick hing praktisch an ihrem Rücken und irgendwie.. sie ging wirklich in sein Bad, dabei war das nur so daher gesagt und sie hätte auch in ihr Zimmer zurück gehen können. Alec sah kurz abwesend zu der Zimmertüre und folgte ihr schließlich, ohne groß darüber nachzudenken. Er stellte sich in den Türramen und sah ihr zu, wie sie sich einen Schwall Wasser ins Gesicht lenkte. Kurz überlegte er, etwas zu sagen, aber das wäre in so einem Gespräch geendet, wo man über tiefsinnigere Dinge sprach und das wollte er nicht. Kaum hatte er den Gedanken beendet, hatte Violett ihn bemerkt und er fühlte sich komischerweise ertappt. Gerade, als er sich, unsinniger Weise, eine Ausrede zurecht legte, ging sie einfach an ihm vorbei zu der Zimmertüre hin, ohne auch nur ein Wort des Vorwurfes auf ihn zu verwenden. Sein Gesicht zeigte durch seine Maske hindurch einen Teil seiner Verwirrung, die er sonst eigentlich gut verbergen konnte. Warum hatte er das Gefühl etwas sagen zu müssen? Und warum fehlten ihm die Worte? Er war doch immer der gewesen, dem auf alles ein Spruch einfiel, warum also nicht bei Violett? Was war los? Er drückte sich von der Türe ab und ging auf Violett zu, da war sie schon im Flur verschwunden und hatte die Türe geschlossen... Alec blieb innen vor der Türe stehen und tat erst mal gar nichts...::

    Na hab dich nicht so, wenn Du sie abschleppen willst, dann tu es doch. Steig mit ihr in die Kiste und fertig...

    :: das war mit Abstand das Dümmste, was er je gedacht hatte... nein, eigentlich nicht, es fühlte sich nur so an und Alec kam sich dabei richtig schlecht vor. Was war an der anders, als an den ganzen anderen Mädels? Wütend über sich selbst und sowieso schlecht gelaunt von den ganzen Ausrutschern, die er sich als Perfektionist gelesitet hatte, öffnete er die Türe wieder und sah gerade noch, wie die zu Violetts Zimmertür ins Schloss viel ::

    Violett? Warte mal...

    :: Mit den Worten ging er ihr nach und öffnete auch die Türe. Er stand hinter ihr und sah sie an, ohne ein Wort heraus zu bringen. Mit einem Mal waren sie ganz weg, die Worte, die Sprüche, selbst die total unpassenden Ausreden, die das Ganze noch in die bodenlose Peinlichkeit gerettet hätten... dabei war der Ausdruck "gerettet" pure Ansichtssache.
    Alec sah sie immer noch an und bemerkte das erst schier unendlich scheinende Zeit später. Er ballte seine Faust und suchte verbissen nach einem Ausweg, drehte sich dann einfach um und verließ das Zimmer wieder. Auf dem Flur sah er kurz an die Decke. Oh Gott... was hatte er da grade getan? So was peinliches... ::
     
  5. -DarkCarry-

    -DarkCarry- New Member

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    2.944
    Ort:
    Austria
    ::July schaute sich erneut im Raum um. Die Wände waren kalt und schnee weiß. Der Boden mit alten Holzplatten belegt. Die Decke war ziemlich hoch, was jedoch üblich war in den alten Räumlichkeiten. July stand vor der einen Wand, an der sie zuvor den Hohlraum gefunden hatte. Wie sollte sie diesen nun freibekommen? Sie ballte ihre Faust und schlug kräftig gegen die Wand. Ein dumpfes Geräusch hallte durch den hohen Raum, doch die Wand blieb stabil::

    Das funktioniert nicht... nur das mit meine Hand jetzt weh tut..

    ::July ging zu dem Schreibtisch zurück, warf einen kurzen besorgten Blick in das Loch, holte tief Luft und nahm den großen Briefbeschwerer in die Hand und ging zu der Wand zurück::

    Wenn es mit der sanften Tour nicht geht... dann mit der harten!

    ::Sie schlug mit dem Briefbeschwerer einige Male auf die Wand ein, beim vierten Schlag entstand endlich ein kleiner Riss in der Wand. Nach fünf weiteren Schlägen war ein kleines Loch zu erkennen. July griff in das Loch und drückte von innen die Trennwand heraus. Krachend fiel das Stück Wand auf den Boden. Im Innenraum erkannte man rein gar nichts. Es war stockdunkel. July tastete mit der Hand in die Nische und spürte ein altes Leder zwischen ihren Finger. Sie griff nach dem Stück und zog es heraus::

    Was ist das denn?

    ::fragte sie sich und schaute das alte, in Leder gebundene Buch in ihren Händen an. Gefesselt von dem Gegenstand setzte sie sich wieder auf die Couch. Matt schien sie völlig vergessen zu haben. Das Buch in ihren Händen schien regelrecht ihre Sinne zu benebeln. Langsam und behutsam öffnete sie das Band, welches das Buch verschloß::
     
  6. Lauren

    Lauren New Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.828
    Ort:
    Land der Millionen bunten Schmetterlinge
    (Verdammtes Karmasystem ;)...ich würde euch hier für fast jeden Post Punkte geben...vorallem für deinen Calan....genialer Post! *vor dir verbeug*)

    ::Als die Tür hinter Violett aufging, die gerade etwas unschlüssig in der Mitte ihres Zimmers stand und überlegte wie sie ihre Haare machen sollte und eigentlich keinen einzigen klaren Gedanken dabei fassen konnte, blickte sie Alec verwirrt an. Sie hatten doch ausgemacht das sie Matt und July suchen gehen...was tat er dann in ihrem Zimmer? Noch dazu stand er ziemlich planlos vor ihr und sagte keinen Ton. Violett selbst hatte aber auch keinen blassen Schimmer was sie sagen oder tun sollte, also stand sie ungefähr genauso planlos und dumm da wie Alec, was die Situation nicht gerade leichter machte.::

    ::Als Alec schon fast fluchtartig ihr Zimmer verließ, sah sie noch kurz wie gebannt auf die Zimmertür die sich in diesem Moment von außen schloß. Verwirrt sah sie im Zimmer herum und ging dann in ihr Bad wo sie sich nochmal das Gesicht wusch....warum wusste sie selbst nicht so genau.::

    ::Nach einiger Zeit, die sie mit tausend Gedanken in ihrem Kopf in ihrem Zimmer verbracht hat, öffnet sich langsam und fast bedächtig die Tür ihres Zimmers. Violett tritt heraus...noch immer in Baggypant, Sneakers und dem selben Shirt das sie vorhin getragen hatte. Sie war noch immer komplett ungeschminkt und hatte auch ihre Haare nicht großartig verändert....nur eine kleine Spange hielt ihre Haare am Hinterkopf zu einem Dot zusammen. Sie hatte es aus irgendeinem Grund nicht für nötig gehalten sich mehr aufzustylen::

    ::So ging sie langsam auf Alec zu der am Geländer der Treppe wartete und die Decke anstarrte. Violett blieb etwas entfernt von den beiden stehen und steckte die Hände in die Hosentaschen. Sie kann ihm irgendwie nicht in die Augen sehen und sieht deshalb an ihm vorbei ins Leere. Dann reißt sie sich dann aber doch zusammen und atmet nochmal tief durch.::

    Wir sollten die beiden wirklich mal suchen gehen....oder zumindest sehen was die so treiben...

    ::sie versucht ein Lächeln doch der Versuch schlägt mehr als fehl. So räuspert sie sich kurz und beginnt langsam die Stufen hinunter zu gehen....eine nach der anderen und immer mit gesenktem Blick::
     
  7. Calan

    Calan New Member

    Registriert seit:
    27 April 2004
    Beiträge:
    832
    (Das Kompliment kann ich nur zurück geben, Althaia ;) . Schade, dass ich noch keine Karmapunkte vergeben kann, sonst hättet ihr alle welche bekommen :zustimmen )

    :: Was war los? Alec verhielt sich, als wäre er in seinem Leben noch keiner Frau begegnet. Gut, dass wenigstens der Bär ihn jetzt in Ruhe ließ. Immer noch sah er an die Decke und vor seinem geistigen Auge erschien ein Bild von Violett, wieder die Szene im Garten der Villa und wieder unterbach er den Gedankengang, als wäre er etwas Gefährliches. "Was ist los" war wirklich eine gute Frage. War es die Abgeschiedenheit? Das Gefühl, eingesperrt und der Freiheit beraubt zu sein, der ihn so denken und so handeln ließ? ::

    :: Alec vernahm Voilett hinter sich und sah sich, während er umdrehte, nach ihr um. Wieso zum Teufel, freute es ihn, sie zu sehen? Frauen waren Spielzeuge und nicht mehr, etwas, mit dem Mann sich ein paar Nächte lang vergnügte, oder was man seinen Freunden vorführte, um sie neidisch zu machen und nicht mehr. Alec wollte keinen Gedanken daran verschwenden, was passieren würde, wenn er mit ihr versuchen würde anzubandeln und tat es trotzdem. Es würde eine Katastrophe werden, mal abgesehen davon, dass sie ihn wahrscheinlich auslachen, oder wenigstens belächeln würde ::

    Ne Ahnung, wo die lang sind? Vielleicht in das Gewächshaus zurück?

    :: er folgte ihr mit trägen Schritten, die nur noch mehr verdeutlichten, wie wenig er sich konzentrieren konnte. Gerne würde er ihr zeigen, was er alles hat... ::
     
  8. Lauren

    Lauren New Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.828
    Ort:
    Land der Millionen bunten Schmetterlinge
    (Sag mal spielst du noch wo anders mit?...Wär ja schade wenn nicht...*schleim*...;) )

    ::Violett geht weiter die Treppen runter und sieht sich kurz um als sie unten angekommen war. Doch sie vermeidet es immer noch Alec anzusehen....es wäre ihr zu peinlich. Warum wusste sie selber nicht...sie hatte doch nichts peinliches gesagt oder getan. Violett sah dann in den Gang hinein durch den sie zu dem Gewächshaus gekommen waren und ging etwas näher::

    Ja....versuchen wir´s mal da....es kann ja kaum schlimmer werden als es schon ist....

    ::murmelt sie, dreht sich kurz zu ihm um und nickt, wobei sie drauf bedacht ist ihren Blick so schnell wie möglich wieder von seinen Augen zu nehmen. Zu hoch war die Gefahr daran hängen zu bleiben und sich womöglich auch noch darin zu verlieren. Das wollte Violett einfach nicht zulassen...war sie doch immer die jenige gewesen die mit Männer gespielt hatte und sie öfters gewechselt hatte als ihre Unterwäsche. Wieso konnte sie jetzt nicht genauso denken wie vor ihrer Ankunft hier? Sie war immer die jenige gewesen die über allem gestanden war und die Männer, die sich auf ihr Spiel eingelassen hatten und sich schluss endlich gehörig die Finger an ihr verbrannten, einfach links liegen gelassen hatte::

    ::Wieso wurde sie nur das Gefühl nicht los, dass sie das nun nicht mehr beherrschte? Es war erschreckend für sie das sie sich über soetwas überhaupt Gedanken machte. Die kühle Art die sie unnahbar und doch so anziehend machte, verging nun zusehends und Violett fühlte sich zunehmend "nackt"....als würde eine perfekte Tarnung auffliegen, die schon zu lange gehalten hatte::
     
    1 Person gefällt das.
  9. Calan

    Calan New Member

    Registriert seit:
    27 April 2004
    Beiträge:
    832
    (Nein, ich spiele noch nirgendwo anders mit und danke für das Kompliment. Du bist bestimmt immer ne Bereicherung.. *schleim* ;) )

    :: Alec trottete ihr nach und sah sie dabei unentwegt an. Er nahm schon gar nicht mehr bewusst war, dass er an sie dachte.. hatte es praktisch aufgegeben und trotzdem.. Was wäre wohl, wenn er sie jetzt einfach küssen würde? Kein Mädchen hatte sich bis jetzt je dagegen gewehrt, ganz im Gegenteil, doch bei Violett wollte er es nicht riskieren. Er wollte nicht riskieren, zurückgewiesen zu werden. Es war immer so gewesen, dass er schnell Interesse an einer Frau gefunden hatte, aber sie waren alle anders gewesen ::

    :: Als Violett ihn ansah, schlug sein Herz schneller und wieder fragte er sich, was das zu bedeuten hatte ::

    Violett?

    :: fragte er sie leise und ging weiter auf sie zu. So unsicher war er sich noch nie gewesen, es war nicht seine Art. Seine Stimme war leise und nur zu deutlich konnte man heraus hören, dass der Macho, den sie normalerweise zeigte, nie weiter weg gewesen war. Alec suchte den Blickkontakt zu ihr und blieb bei ihr stehen ::
     
  10. Lauren

    Lauren New Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.828
    Ort:
    Land der Millionen bunten Schmetterlinge
    (*ausrutsch* ;) Wollt ich nur mal wissen...wirklich ein großer Verlust für die Franticwelt...aber du liebst es ja böse Charas zu spielen ;)...*was ich alles wéiß* :D)

    ::Violett stand vor dem Gang und starrte förmlich in ihn hinein. Sie hasste es im Dunkeln zu gehen und nie zu wissen auf was oder wohin sie trat. Sie versuchte etwas in Dunkelheit auszumachen, musste dann aber einsehen dass das nicht möglich war::

    Ja....?

    ::sagte sie als sie noch immer in den Gang sah und drehte sich dann langsam auf die Seite um sich Alec zuzuwenden::

    Was gibt´s?

    ::fragte sie, mit sicherer Stimme, die sie selbstbewusster wirken ließ als sie es im Moment war. Sie räusperte sie wiedermal kurz, steckte die Hände in ihre Hosentaschen und sah sich im Raum herum, um das Schweigen zu überbrücken das immer wieder zwischen ihnen herrschte und einfach nicht umgangen werden konnte::

    ::Noch immer machte sie sich Gedanken darüber, was der Grund ihres "Anders-sein" war und sie musste sich nun immer mehr eingestehen das wohl Alec der Grund war. Sie hatte es schon immer mit Kerlen wie Alec zu tun gehabt...alle unglaublich von sich selbst überzeugt und natürlich noch mehr davon das alle weiblichen Wesen ihnen sofort mit Haut und Haar verfallen würden! Immer hatte sie ihnen vorgespielt dies auch zu tun, was sich schlussendlich aber als grober Irrtum herausstellte und eine große Blamage für ihre Opfer war. Aber warum konnte sie das bei Alec nicht auch machen?...Er war genauso...genau...er war nichts anderes als ein Kerl mit dem sie sich die Zeit vertreiben konnte!....Wieso konnte sie sich das nur nicht einmal selbst glauben?::
     
  11. Night

    Night Well-Known Member

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    8.634
    Ort:
    The Blue Box
    ::Kiara läuft weiter, von einer inneren Stimme getrieben und es sieht von außen so aus, als wäre sie wach und suche ein bestimmtes Buch - beziehungsweise, wisse genau, wo das Buch steht. Sie schlängelte sich geschickt durch die Regalreihen und blieb vor der letzten, verstaubtesten Bücherwand stehen. Dort fuhr sie über die Buchrücken und es entstand eine Linie im Staub. Sie wanderte weiter, mit dem Finger an den Büchern. Mit einem mal blieb sie stehen und blickte nach oben. Als sie entdeckte , was sie "gesucht" hatte, holte sie eine morsche Leiter aus einer Ecke. All das tat sie, ohne es sich bewusst zu sein. Man könnte es schlafwandeln nennen, doch das war es nicht. Eher, als wäre sie eine Puppe, bewegt von ihrem Besitzer. Die Leiter lehnte sie an das Regal und stieg darauf. Sie hatte fast die oberste Reihe erreicht, als plötzlich eine Stufe brach und sie stürzte. Verkrümmt blieb sie auf dem Boden liegen::
     
  12. Katki

    Katki Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Juli 2003
    Beiträge:
    6.988
    Ort:
    Tirol
    :: Dominic irrte ein wenig durch die gemäuer. Er hatte zwar keine angst, aber mulnmig war ihnm schon. Langsam ging er einen gang entlang. Nach kurzer Zait kam er in die Bibliotek. Es war staubig. Langsam ging er durch die Reihen in denen Bücher aufgestabelt waren. Er hörte plötzlich ein geräusch. Unsicher ging er auf die Geräuschquelle zu. Er bog um eien Ecke::
    Kiara!
    :: entfuhr es h, als er das Mädchen am boden liegen sah. Er lief zu ihr::
     
  13. Night

    Night Well-Known Member

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    8.634
    Ort:
    The Blue Box
    ::Kiara liegt reglos am boden und ist bewusstlos von dem Sturz. Etwas Blut sickert ihr aus der Nase und ihre Jeans ist ein bisschen zerfetzt. Einige Bücher sind mit ihr gefallen und liegen auf ihr und um sie herum. Ein besonder dickes hat sie an ihrem Hinterkopf getroffen und ist seitwärts über die Schläfe abgerutscht. Dort hat es einige böse Kratzer hinterlassen::
     
  14. Katki

    Katki Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Juli 2003
    Beiträge:
    6.988
    Ort:
    Tirol
    :: Dominic kniet sich neben sie. Er befreit sie von den Büchern. Dann legt er ihren Kopf behutsam auf seinen Schoss::

    Kiara?
    :: fragt er vorsichtig. Leicht tätschelt er gegen ihre Wange::

    Kiara! Hörst du mich?
     
  15. Night

    Night Well-Known Member

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    8.634
    Ort:
    The Blue Box
    ::Kiara hört aus der Ferne ganz verschwommen eine Stimme, die sie aber nicht zuordnen kann und auch nur ganz leise hört. Unbewusst zuckt sie zusammen, als Dominic sie tätschelt und ihr schießen kurz schreckliche Bilder durch den Kopf. Irgendwie wird sie von einem Licht geblendet, aber schließlich kehrt sie diesem den Rücken, da ihre Neugierde stärker ist. Flatternd öffnen sich ihre Augenlieder und sie sieht eine unscharfe Gestalt::
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden