1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

[Charmed] - Der Vulkangeist

Dieses Thema im Forum "FanFiction zu Serien und Filmen" wurde erstellt von Unregistered, 12 Mai 2004.

  1. *Phoebs*

    *Phoebs* New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    3.633
    Ort:
    In hell
    Wow, wirklich schöner Teil! :)
    Das Gedicht von Leo an Piper ist so sweet! :verliebt:
    Wirklich tolle Fortsetzung! :)
     
  2. p3piper4ever

    p3piper4ever New Member

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    schweiz
    tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, bis ich mal diesen kommetar schreibe. aber keine angst, ich hab deine geschichte nicht vergessen:neinnein: sie ist nämlich wirklich super:zustimmen
    und das gedicht ist wirklich wunderschön.
    der neue teil ist dir super gelungen und ich hoffe du schreibst sehr bald weiter:zustimmen
     
  3. Sweet Prue

    Sweet Prue New Member

    Registriert seit:
    12 Juli 2003
    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Nirgends und überall
    Hallo ihr lieben. Es hat mal wieder lange gedauert bis dieser Teil erscheint, aber leider war die Schule immer im Weg. So viel Stress und so, aber ihr kennt das bestimmt. Und in den Ferien, hab ich einfach mal gefaulenzt!
    Jedenfalls hier ist der Neue Teil.

    28.

    Lange Zeit saßen Piper und Leo auf den Stein und genossen die schöne Aussicht.
    Die Sonne stand an ihrem höchsten Punkt. Sie erhellte die ganze Landschaft mit einem zauberhaften Glanz. Sie kuschelten sich eng aneinander, so als würden sie sich nie mehr trennen lassen. Für eine ganze Weil sagten die Beiden kein Wort. Sie schlossen auch manchmal die Augen um einfach mehr den Moment genießen zu können. Nach einiger Zeit wagte es Piper die Stille zu unterbrechen.
    „So was Schönes hatten wir lange nicht mehr!“
    Leo nickte. „Da hast du Recht Piper!“
    Er gab ihr einen zärtlichen Kuss, den Piper natürlich erwiderte.
    „Wenn wir das nächste Mal etwas haben, dann klären wir es bitte sofort versprochen?“
    fragte Leo.
    „Wir können es versuchen.“ Antwortete Piper und schaute wieder in die Landschaft.
    Ein gutes Stück entfernt konnte man noch die kleine Hafenstadt erkennen.
    Und rechts von ihr lag der Ätna.
    Er war immer noch am rauchen und spukte manchmal noch Lava. Aber zum Glück war es ja kein verheerender Ausbruch, so wie im Jahre 79 n. Chr. In Pompeji. Als der Vesuv völlig unerwartet ausbrach und die Stadt mit einem Ascheregen überschüttete und nur sehr wenige überlebt hatten.
    „Wollen wir nicht mal langsam zurückgehen?“
    „Müssen wir denn Leo?“
    „Ich denke schon. Die machen sich sonst noch Sorgen und denken das Schalai zurückgekehrt ist oder so was.“
    „Meinst du er könnte zurückkehren?“
    “Rein theoretisch ja. Denn er ist ein Vulkandämon. Er kann wiedergeboren werden. Aber nicht im gleichen Vulkan. Vielleicht irgendwo in Argentinien oder so.“
    “Na toll. Ich hoffe er kommt dann nicht auf die glorreiche Idee uns aufzusuchen und zu versuchen uns zu vernichten.“ Meint Piper genervt und verdreht die Augen.
    „Mhh er weiß ja nicht wo wir wohnen.“ Entgegnete Leo.
    „Ja schon, aber die Dämonen brauchen keine Adresse um uns zu finden: Die wissen es einfach. Wir sind der Angriffspunkt Nummer 1. Ein roter Kreis auf jeder Landkarte von einem Dämon.“ Sagt sie betrübt aber auch zu gleich wütend.
    „Ein Umzug würde nichts bringen oder Leo?“
    „Du willst aus San Fransisco wegziehen?“
    “Ach Quatsch. Es war einfach mal so dahin gedacht.“
    „Na dann ist es ja gut. Aber es würde eh nichts bringen.“ Leo kuschelt sich etwas näher an Piper.
    “Willst du noch ein Gedicht hören? Ich dichte für dich eins aus dem Stehgreif!“
    „Wow meinst du das jetzt ernst?“
    “Natürlich pass auf!“ Leo kniete sich vor Piper und nahm romantisch ihre Hand.

    „Ich schau dich an
    und denke dann
    an diese drei Worte!

    Ich schau dir in deine Augen
    Und du lässt mich glauben
    An diese drei Worte

    Ich habe zitternde Knie
    Doch sagen werde ich es nie
    Diese drei Worte.

    Oder soll ich’s doch noch wagen
    Soll ich’s sagen
    Oder nicht?
    Ich sag’s dir jetzt:
    ICH LIEBE DICH!“

    Leo steht wieder auf und setzt sich neben Piper.
    „Wow. Das, das ist einfach traumhaft Leo. Woher kannst du denn jetzt auf einmal dichten?“
    fragte Piper mit einer etwas leiseren Stimme.
    „Wenn ich dich sehe schlägt mein Herz viel doller und meine Gedanken sind nur noch bei dir und da sprudelt es los mit den reimen!“ Leo umarmt wieder Piper und lächelt sie an.
    „Dann kannst du ja das nächste Mal die Vernichtungssprüche für die Dämonen schreiben!“
    grinst Piper und gibt ihm einen Kuss.
    „Ähm lieber nicht, nachher bin ich dann noch Schuld wenn es nicht klappt. Na komm wir gehen jetzt zurück!“ Mit einem kleinen Sprung stand Leo und half Piper dann.
    „Danke Leo!“ Sie springt vom Stein und beide gehen arm in Arm zurück zum Hotel, wo ihre Familie und Maria auf sie warten…

    Also, es wird noch nen Teil geben mit Cole und Phoebe… Also mal schauen!
     
  4. *Phoebs*

    *Phoebs* New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    3.633
    Ort:
    In hell
    Der neue Teil ist wirklich toll! :zustimmen
    Leo schreibt ja immer so süsse Gedichte! :)
    Ja bitte Cole und Phoebe sollen wieder zusammen kommen! *bettelbettel* :lol:
     
  5. Sweet Prue

    Sweet Prue New Member

    Registriert seit:
    12 Juli 2003
    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Nirgends und überall
    So das letzte Kapitel. Ich wollte es unbedingt noch posten bevor das Forum schließt…
    Also viel Spaß beim lesen!!!!

    Kapitel 29

    Phoebe lag eine Weile auf ihrem Bett und hörte Maria und Paige zu. Sie kuschelte sich in ihre Decke und schlief dann ein. Die Stimme von Maria und Paige wurde immer leiser bis sie Phoebe nicht mehr hörte. Sie war in ihre Traumwelt völlig vertieft.
    Sie befand sich auf einer weiten wunderschönen Wiese, wodurch ein Bach floss.
    Überall standen ihre Lieblingsblumen und kleine Hasen hoppelten fröhlich an ihr vorbei. Phoebe ging zum Bach und setzte sich dort in den Sand. Sie zog ihre Schuhe aus und tat ihre Füße in das angenehmwarme Wasser. Um alles noch viel besser zu genießen lehnte sich Phoebe zurück und lies die Sonne in ihr Gesicht scheinen. Sie schließt die Augen und genießt den Augenblick.
    Auf einmal merkt sie wie jemand oder etwas vor ihr steht. Erschrocken richtet sie sich auf und dreht sich um und schaut erstaunt in ein ihr nicht fremdes Gesicht.
    „Cole?“ fragte sie ungläubig, „Was machst du denn in meinem Traum? Das ist ja wohl der Gipfel!“
    „Hey Phoebe. Nein bitte sei nicht sauer. Ich, ich musste dich sehen und ich muss jetzt unbedingt mit dir reden! Im realen Leben lässt du mich ja nicht mehr an dich ran.“, meint er etwas traurig und setzt sich zu ihr. Er lächelt Phoebe an die seinen Blick etwas mürrisch erwidert. „Und worüber Cole?“
    „Über uns Phoebe. Du kannst mich doch nicht einfach so ignorieren. Weißt du eigentlich wie sehr ich dich Liebe? Du bist mein ein und alles. Ich kann nicht mehr ohne dich. Du bist die Kraft die ich zum Leben brauche!“ platzte es aus ihm heraus.
    „Jetzt übertreibst du aber was Cole!“ meint Phoebe etwas lächelnd.
    „Nein ich meine es vollkommen ernst. Phoebe,“ er nimmt ihre rechte Hand in seine und schaut ihr tief in die Augen, „bitte ich weiß, dass ich viel Falsch gemacht habe in meinem Leben und man kann es auch nie mehr Rückgängigmachen, aber durch dich habe ich erfahren was es heißt zu Leben. Du warst und bist der Lichtblick in meinem Leben.
    Meinst du da gebe ich so einfach auf?“ sagte Cole.
    Phoebe beißt auf ihre Lippe und schaut kurz in die Ferne und dann wieder zu ihm.
    „Weißt du, es ist wirklich wunderbar was du mir da alles erzählst und ich fühl mich wirklich geschmeichelt aber du hast mich immerhin belogen Cole. Und meinst du, eine Beziehung kann man auf Lügen aufbauen?“
    „Nein natürlich nicht das weiß ich ja auch. Deswegen will ich mich auch bei dir dafür entschuldigen!“
    Er holte aus seiner Hosentasche ein kleines Kästchen hervor und gibt es Phoebe. Phoebe nimmt es etwas zitternd und öffnet es. In dem Kästchen ist ein wunderschöner silberner Ring mit einem Saphir als Stein.
    „Bitte Phoebe verzeih mir! Ich meine es wirklich ernst! Das musst du mir glauben!“ bettelt Cole.
    Phoebe nimmt den Ring heraus und zieht ihn an ihren linken Mittelfinger an und betrachtet ihn.
    „Er ist einfach wunderschön. Oh man wer das mal kein Traum.“ Denkt sie laut.
    „Phoebe das ist kein Traum. Ich bin wirklich hier! Und verzeihst du mir?“
    lächelt er wieder.
    Sie fängt langsam an zu nicken. „Ja Cole. Ich kann nicht sagen es ist alles wieder gut, aber wir können noch mal einen Neuanfang machen.“
    Cole kommt näher zu Phoebe und küsst Sie leidenschaftlich.
    Aus der Ferne kann man ein leises Rufen hören. „Phoebe! Phoebe! Phoebe wach jetzt mal endlich auf!“
    …………..
    Phoebe streckt sich in ihrem Bett und öffnet langsam die Augen und sieht wie Piper und Paige vor ihr stehen.
    “Ihr wisst vielleicht nicht, dass ich gerade einen wunderschönen Traum gehabt habe aus dem ihr mich geweckt habt! Ich hoffe ihr habt eine gute Entschuldigung!“
    Sagte sie gespielt wütend.
    „Wir brauchen keine Entschuldigung! Wir sind deine Schwerstern Süße!“ grinste Piper.
    Phoebe grinste zurück und richtete sich auf und schaut verdutzt an ihren linken Mittelfinger. An diesem Finger trägt sie den Ring den Cole ihr im Traum geschenkt hat.
    Sie lächelt drauf los und freut sich so sehr darüber, dass es nicht nur ein Traum war.
    Piper und Paige werfen sich einen viel sagenden Blick zu.
    „Schaut nicht so. Ich habe mich mir Cole im Traum wieder vertragen. Aber es war kein richtiger Traum. Den hat er mir geschenkt und der ist echt!“
    „Mhhh! Das ist was seltsam. Und du bist dir hundert Pro sicher Phoebs?“ fragte Paige.
    „Ja bin ich. Ach egal. Reden wir ein anderes Mal darüber. Also weswegen habt ihr mich geweckt?“ lenkte Phoebe ab.
    „Ach ja. Wir wollen jetzt zum Meer fahren. Sonnenbaden und im Meer schwimmen und du kommst mit!“ sagt Piper und zieht sie aus dem Bett. Erst jetzt sieht Phoebe, dass schon alles für einen Tag am Strand gepackt ist. Also steht sie schnell auf und zieht sich ihren Bikini unter ihre Kleidung. „Ok ich bin soweit fertig. Wir können fahren!“ sagt Phoebe glücklich.
    „Endlich. Und jetzt genießen wir noch die restlichen Tage unseres Urlaubs!“ meint Paige.
    Zusammen mit Maria und Leo verlassen sie das Hotel und fahren zum Strand, wo sie fast die restlichen Vor-, und Nachmittage verbrachten. Sie hatten noch viel Spaß in Italien.
    Und ab und zu sah Phoebe auch Cole am Strand. Dann ging sie zu ihm und sie kuschelte sich an ihn und zusammen genossen sie z.B. den Sonnenuntergang und einfach die gemeinsame Zeit die sie zusammen dort hatten.

    ~ENDE~

    So ich hoffe, dass Ende hat euch gefallen. Cole und Phoebe sind ja auch wieder zusammen! ;)
    Also genießt noch die letzten Tage hier im Forum!
    Machs gut!
    LG Sweet Prue
     
  6. *Phoebs*

    *Phoebs* New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    3.633
    Ort:
    In hell
    Hey meine Süsse, der letzte Teil ist echt toll geworden!
    Cole und Phoebe wieder vereint, schönes Happyend! :)
    Die Story hat mir echt gefallen!
     
  7. Narzisse50

    Narzisse50 New Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2005
    Beiträge:
    149
    hy Leute!!!

    es war ne super geschichte! :zustimmen
    Ich bin noch beim lesen und kann gar nicht aufhören. ;)

    glg. sandra
     
  8. p3piper4ever

    p3piper4ever New Member

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    schweiz
    so, ich hab es endlich geschafft den part bzw auch das ende zu lesen:D
    echt tolle geschichte und süsses happyend:zustimmen
    vielleicht setzt du im neuen forum ja mal eine fortsetztungs- oder eine neue geschichte rein?! ich wäre auf jedenfall dabei:zustimmen
     
  9. Sweet Prue

    Sweet Prue New Member

    Registriert seit:
    12 Juli 2003
    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Nirgends und überall
    Das ist so lieb von euch Drein!
    Vielen vielen Dank!
    @ *Phoebs*: Nur wegen dir habe ich geschrieben, dass sie sich wieder vertragen. :D
    @ p3piper4ever: Ja vielleicht setzt ich eine neue FF ins neue Forum... Mal schaun. Eine Idee habe ich ja schon!
    @ Narzisse50: Auch dir einen lieben Dank und es freut mich, dass du die Geschichte liest! ;)

    LG
    Sweety
     
  10. Narzisse50

    Narzisse50 New Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2005
    Beiträge:
    149
    @Sweet Prue: Hab ich ja gern gemacht gg*(wach immer so weiter aber schade das,das forum geschlossen wird :nein: )

    glg. sandra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden