1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Die Wahrheit!!(FranticFF)

Dieses Thema im Forum "Fertige Geschichten" wurde erstellt von Stella, 17 September 2003.

  1. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Danke für eure Feedbacks, ihr seid das beste Publikum das man haben kann.......*gg*

    Bussi Sam




    Thara,Andra,Sania,Feana,Dani und Aaron standen startbereit in der Halle und schauten zu Felicitas auf.
    „Hier nehmt das und ihr wisst wie ihr das einsetzen soll“ überreichte sie ihnen ein Säckchen mit Silberpulver.
    „Ja wir wissen es“ lächelt Thara die das Säckchen entgegen nimmt.
    „Viel Glück“ erwidert Felicitas und danach die ganze Franticmeute und die sechs orbten sich in die Unterwelt.

    In San Francisco war mittlerweile die Panik ausgebrochen, überall rannte Menschen um ihr Leben, keiner wusste vor was sie weg rennen, aber man wusste das diese Kraturen,als Mensch getarnt, sehr gefährlich waren.
    Man hatte das Gefühl, das der Krieg ausgebrochen war, die Medien berichtete über ein Massaker der Zwölf und wusste auch sonst nicht wie sie es nennen sollten.
    Der Präsident wendet sich an seine Wähler und war sichtlich über die Lage in San Francisco empört.
    Liebe Bürger, ich bitte euch die Straßen zu verlassen und euch in euren Häusern zu verschanzen, wir sind schon dabei einen Gegeninitiative gegen diese Zwölf einzuleiten, doch es wird noch einige Stunden dauern, bis die Nationalgarde in der Stadt ankommt, so lange erhänge ich ein Ausgehverbot über die Stadt und Bürge, betet zusammen!“beendet er die Pressekonferenz und veranlasst die Berufung der gesamten Armee.

    Ettelewen Sowen Verce und Saphira Chloé O'Donnell saßen zusammen in Saph Zimmer und schauten fern, als as Programm unterbrochen wurde und der Präsident eine Rede hielt, man zeigte zwischendurch Bilder der zwölf und Saph sprang sofort auf und rannte mit Ele in die Halle.
    „Felicitas, die Menschen sind in Gefahr, irgendwelche Kreaturen wüten auf der Erde“ schrei Saph, die in die Halle stürmte.
    Ele machte den Fernseher an und sie konnte gerade noch die letzten Worte des Präsidenten hören und einige Bilder der Zwölf erhaschen.
    Als Felicitas sie sah, setzte ihr Herzschlag für einen Moment aus, sie starrte mit auf gerissen Mund auf den Fernseher.
    „Oh mein Gott, ruft alles zusammen, das ist nicht gut“ schüttelte sie den Kopf und hatte sofort große Angst um ihre sechs Auserwählten die sich in die Unterwelt aufmachten und nicht wussten was sie dort erwarten würde, Satan persönlich, denn wo seine Höllenfürsten sind ist er nicht weit, huschten die Gedanken durch ihren Kopf.
    Saphira rannte in den Flur des Lichtpalastes und ließ die Glocke ertönen, sofort schreckte alle Frantics auf, die ließen alles liegen und stehen was sie gerade machten und begaben sich alle in die Halle.
    Ein Gemurmel, geflüstere und reges durcheinander war in der Halle zu vernehmen, Stühle wurden gerückt und hier und da Vermutungen geäußert, aber niemand von ihnen konnte das erahnen was Felicitas nun anfing zu erzählen.
    Ein Pult erschien und eine Leinwand öffnete sich, sofort kehrte Ruhe in der Halle ein und alles schaute gespannt zu ihrer Herrscherin.
    „Satan ist zurück, samt seinen zwölf Höllenfürsten“ schaute sie verzweifelt in die Runde.
    Auf der Leinwand erschein die wahre Gestalt von Satan und seinen Anhänger, ein raunen ging durch die Runde, denn der Anblick der 13 Dämonen auf der Leinwand ließ einem die Augen schmerzen.
    „Satan wurde vor hunderten von Jahre von meiner Urgroßmutter verband in eine Höllendimension, niemand gelang es bis heute ihn zu erwecken, doch ich kann es mir nur so vorstellen das Omi, da Necronomikon hat und mit Sams Macht ihnen das gelungen ist, wir müssen die Höllenfürsten aufhalten, aber seid vorsichtig sie sind sehr gefährlich“ führte sie ihre Erklärungen weiter.
    „Das gute ist das die Menschen in ihren Häusern sind, da es der Präsident befohlen hat, ihr werdet nur auf die Soldaten stoßen, ihr teilt euch nun in dreier Gruppen auf, bei der immer ein Wächter des Lichts dabei sein wird und macht euch auf die Menschen zu retten, es liegt an euch“ schaute sie ihre Gruppe an und versuchte ihnen Mut zu machen, denn ihre Gegner war einer der stärksten Dämonen der mal auf der Erde wandelte und nun zurück war.
    „Hier ist der Spruch, merkt ihn euch, um einen er Fürsten zu vernichte, müsst ihr ihn zu dritt sprechen“ zeigt sie auf die Leinwand,auf der der Spruch erschien.
    Die Frantic schauten ihn sich Minuten an und dann verließen sie in dreier Gruppe die Halle und orbten sich auf verschiedene Teile San Francisco.
     
  2. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Danke für euren netten Feedbacks!!
    Und schon geht es weiter.
    Freue mich wieder wie immer über eure Feedbacks!!
    Und sollte ihr mal Kritik anzumerken haben, dann schießt los,so weiß ich was ich besser machen kann!!


    Bussi Sam




    Aaron,Thara,Sania,Feana und Dani kamen ein Stück entfernt von der Höhle in der sich Satan,Sam,Josh und Omi aufhielten.
    „Und jetzt wie gehen wir vor?“ fragte Feana etwas nervös.
    „Wir holen uns Sam und bringen sie nach oben,Felicitas versucht sie dann von der bösen Macht zu lösen!!“ erwiderte Aaron und sie gingen ohne zu wissen was sie erwarten würde zu den Gemächern.
    Thara nahm das Pulversäckchen schon mal in die Hand und so machten sie sich erwartungsvoll und etwas unsicher auf den Weg zu Sam.

    Satan lächelt über die Menschenmassen an Männer die vor ihn standen:
    „Fantastisch, läuft besser als wir erträumt hatten“ erwidert Sam zu Omi und lächelt.
    „Liebling du hast einfach die besten Ideen“ ging Josh zu ihr,umgreifte sie an der Hüfte und zog sie an sich und küsste sie leidenschaftlich.
    Genau in diesem Augenblick betraten die sechs auserwählten Frantic die Höhle, Aaron stockte bei dem Anblick der Atem, eine Wut kochte in ihm auf, er sah nur Josh und Sam, das reichte ihm um knapp vorm explodieren zu sein.
    „Was sollen die ganzen Menschen da“ flüstert Dani zu Aaron.
    Aaron schaute durch die Runde und zuckte mit den Achseln.
    „Aaron du gibts wohl nie auf“lachte Omi, mit den Worten lösten Sam sich von Josh und schaute wütend in die Richtung ihrer ehemaligen Freunde, für die sie nichts mehr empfand, die sie nicht mehr kannte, sie waren aus ihrer Erinnerung gelöscht.
    „Josh laß deine Finger von ihr“ schrie er und schleuderte eine Lichtkugel auf ihn zu, von der der überrumpelte Josh vollstens getroffen wurde und stöhnend zu Boden fiel.
    Mächte des Himmels und der Erde,
    ruht über uns und lasst euren Schutzkreis sichtbar werden.
    Schützen soll er uns in dieser Stund
    und verstärken unsren Bund.

    Sprachen Thara und Feana wie abgemacht den Spruch und ein goldenes Netz spannte sich über jeden Körper der sechs.
    Aaron ging langsam auf Sam zu, er wusste das er nun gegen alle Angriffe der drein geschützt war, doch noch immer wusste er nicht wer die dritte Person eingehüllt in einer roten Kutte darstellen sollte und was die ganzen Menschen hier zu suchen hatten.
    „Satan hetz die Männer auf sie“ schrie Sam zu ihm und der erhob seine Hände und ließ seine Gedanken in die der Männer einschmelzen, die sich auf einmal wie Marionetten auf im Gleichschritt auf die sechs zu bewegten.
    „Satan, verdammt das ist nicht gut, verletzt die Menschen nicht, sie stehen unter seinem Bann“ schreit Aaron der schon mal was über Satan gelesen hatte.
    Die anderen nickten und gingen nah hinter Aaron her nur Thara war genau neben ihm.
    Omi schleuderte mit seinem Zauberstab einige magischen Effekte auf die sechs ab, doch seine Kräfte brallten an dem Schutzschild ab.
    Sam der das jetzt soviel wurde, ging auf Aaron zu, was ihm nur sehr recht war und schleuderte einen gewaltigen Blitz auf ihn zu, der Aufprall auf das Schutzschild ergab einen großen lauten Knall und Aaron fiel durch die Wucht nach hinten, doch da stand Dani und fing ihn auf.
    „Action“ lächelt Thara, nahm das Säckchen und warf Sam das Silberpulver über, die sofort anfing zu niesen, die Menschen von Satan gelenkt umkreisten die sechs, Feana ließ ein Schutzschild aus reinem Licht über die Menschen entstehen, die somit auch darin geschützt, wie auch gefangen waren.
    Omi bemerkte das sie alle so gut vorbereiten waren und erschreckte als er das Pulver rieseln sah und ergriff Sam am Arm, auch Josh der sich langsam wieder aufrappelte machte sich zu seiner Liebsten auf den Weg.
    „Du bekommst sie niemals“ schrie er Aaron an und ergriff Sam am anderen Arm, doch da wurden beiden schon von einer Lichtkugel die einmal von Thara auf Josh und von Aaron auf Omi geschleudert wurde ab.
    Beide sausten durch die Wucht nach hinten, sie waren sehr wütend.
    „Satan vernichte die sechs“ schrie Sam und er kam auf sie zu.
    Kräfte des Bösen die gegeben,
    wir dir jetzt und hier nehmen,
    übergehen zurück in die Hölle,
    damit du ohne sie bist auf der Stelle.

    Sprach Dani und Sania gleichzeitig wie abgesprochen, als Thara das Pulver warf und ein silbriger Nebel stieg an Sam hinauf und wirbelte um sie herum, als mehrer Blitz von ihr aus durch die Höhle schlugen und ein erreichen von Satan unmöglich machte, Omi und Josh schimmerten sich sofort ein wenig aus der Gefahrenzone um nicht von einem dieser Blitze getroffen zu werden.
    Als das Schauspiel vorbei war, sackte Sam auf den Boden, sofort ergriff Dani sie und orbte sich mit ihr in den Palast, Josh schrie sie noch in letzter Minute und er kochte vor Wut.
    Aaron versetzte es bei den Worten die von Traurigkeit geschrieen waren ein Stich ins Herz.
    „Der Anfang ist getan, es dauert nur noch eine kleine Zeit, dann ist sie wieder ein von uns und wir werden danach dafür Sorgen das euch nie mehr geben wird“ schrie Aaron zu Omi und Josh und verschwand auch mit den anderen zurück in den Palast.
     
  3. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Danke für die Feedbacks, ihr seid das beste Publikum das man haben kann und freue mich das die FF euch gefällt!!

    Bussi Samantha



    Blauen Funken erscheinen vor Felicitas und den Eltern von Sam, daraus erscheinen Dani und Sam, Sekunden später erscheinen auf die Weise auch die anderen fünf Auserwählten in der Halle.
    Sam wird sofort in das magische Gefängnis gesteckt aus der es niemanden möglich war sie zu befreien, denn vor der Kräften von Sam brauchten die Frantic ja keine Angst mehr zu haben, denn die waren wie der Plan es verlangte verschwunden und die Hölle zurück geschickt.
    „Es sehe es hat alles funktioniert“lächelt Felicitas und geht zu Aaron, dem man den Schmerz in den Augen ansehen konnte, was der Anblick von Sam und Josh in ihm hinterlassen hat, Felicitas spürte seinen Schmerz und lege zart ihre Hand auf die Schulter.
    „Sie ist nicht sie selbst, also bestraf dich nicht selbst indem du dir die Bilder immer wieder vor dem innere Augen ablaufen lässt““ erwidert sie mit zarter Stimme.
    Die Eltern von Sam gingen auf den Käfig zu, Tränen stand in den Augen von ihrem Vater, er konnte es nicht fassen, denn er sah seinen Tochter das erste Mal und wie gerne hätte er sie einfach nur in den Arm genommen, aber das war im zu den jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.
    „Samantha mein Schatz“ sprach ihre Mutter mit zarter Stimme und schaute sie liebevoll an.
    „Wer seid ihr was wollt ihr von mir alte Frau“schaute Sam sie an und über ging das Gefühl das diese beiden Personen in ihr aufwühlte.
    „Helena und Jack, es wird dauern, wir werden uns morgen damit befassen, sie zurück zu holen, denn wir haben da noch einige Sachen zu erledigen auf der Erde“warf Felicitas schweren Herzens ein, denn sie konnte den Schmerz der beiden spüren und konnte sie verstehen, vor allem Sams Vater der sie noch nie gesehen hat.
    „Aaron ich möchte das ihr euch in zwei Gruppen aufteilt und den anderen helfen die Höllenfürsten auf der Erde zu vernichten“ erwidert sie.
    „Satan haben wir ja schon kennen gelernt, aber er konnte anhand Sam Ausschüsse von Magie nach dem Spruch nicht zu uns“ erwidert Feana.
    „Da habt ihr Glück gehabt, denn seine Kräfte sind sehr stark“ schaute Felicitas die sechs besorgt an.


    Omi und Josh gingen wütend in der Unterwelt auf und ab.
    „Das haben sie nicht umsonst gemacht, noch ist sie ein Jule und wie Satan sagt sind alle Frantic auf der Erde beschäftig, also wir morgen der erste Tag sein, in dem wir in den Lichtpalast eintreten werden“ erwidert Omi mit böse funkelnden Augen.
    „Und wie sollen wir durch das Schutzschild“fragte Josh und schaute ihn nachdenklich an.
    „Mit Hilfe von Satan, er verbirgt soviel Kraft in sich das es für ihn eine Leichtigkeit ist ein solches Schild zu übergeben, also müsste es funktionieren wenn wir uns mit ihm Schimmern“ erklärte Omi seinem Untergebenen.
    Josh nickte nur und schaute in die Runde der Menschenmassen an Männer, die Satan anfunkelnden als wäre er ihr Gott.
    „Ich denke wir sollten die Zombis mit in den Palast nehmen und die Menschen hier auf die Erde gegen die Frantic in den Kampf ziehen lassen“ erwidert Josh und schaut die Männer an die in den letzten zehn Minuten um das dreifaches an Anzahl gewachsen sind.
    „Das ist eine gute Idee“ klopfte er seinem Untergebenen auf die Schulter und verzog sich in sein Gemach zurück, auch Josh kam dem nach und sie ruhten sich alle aus.

    Der erste Höllenfürst der gerade dabei war eine Gruppe Männer zu versklaven wurde von den Frantic angeriffen, Legolas verwandet sich in einen Bär und wandelt auf ihn zu, sie schleudert ihn anhand ihrer Kraft mit der Klaue gegen einen Baum, der Höllenfürst Fred, wurde sehr wütend und schleudert einen Feuerball auf Legolas zu, die sich sofort in einen Falken verwandelt und sich in die Lüfte erhob und so dem Feuer auswische, als sie wieder als Menschengestalt bei Rose und Liz auftaucht, Liz setzt sofort ihre Amazonenkräfte ein und lässt einen Stacheldraht aus dem Boden schissen der sich sofort um Fred legte und ihn einschloß.
    Das gab genug Zeit für die drei um den Spruch aufzusagen.
    Was eintrat in den Lebensraum,
    fällt jetzt zurück in tiefen Traum.
    Wohin der Fürst auch gegangen,
    sei jetzt am alten Ort gefangen.

    Nachdem sie den Spruch gemeinsam sprachen löste sich der Fürst in einem hellen roten Lichtschein auf und war verschwunden.
    Den Bann auf die Männer löste sich sofort mit dem verschwinden von Fred und sie führten ihren Weg fort als wäre in Moment nichts passiert.
    Und so trug es sich auf allen Teilen der Erde zu, als die Frantic in dreier Gruppe auftraten, der einzige der übrig blieb war Brad der Anführer der Höllenfürsten und um den würden sich dann Aaron und seine Gruppe kümmern.
     
  4. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Hier schonmal ein kleiner Vrogeschmack auf das Finale!!



    Omi und Josh wurde an nächsten morgen wach, die Nachricht das die Höllenfürsten alle erledigt sind, schnürt den beiden vor Wut den Hals ab.
    „Wir holen uns Sam wieder“ ertöten Josh Stimme, er war so wütend und würde am liebsten jetzt schon aufbrechen, aber Omi wollte das alles perfekt ist und ohne Plan im Palast aufzutauchen wäre glatter Selbstmord, also standen sie vor dem Necronomikon und suchten den passenden Spruch heraus um ihre Kräfte zu verdreifachen.
    „Hier das ist es“ lachte Josh höhnisch und zeigte auf den Spruch, der nicht nur ihre Kräfte verdreifacht sonder jedem noch eine dazu gibt.
    Das mächtige Böse hier auf Erden,
    Verdreifacht mit neuen Kräften wir nun werden.
    Geschöpfe die wir sind böse,
    erhalte nun neue Kräfte mit lautem Getöse.

    Sprachen sie beide dreimal und steigen danach gebettet auf einem roten Nebel in die Höhre, wo ein grelles teuflisches Licht sich um sie wirbelte, Omi konnte die Kraft die stärker wurde in sich spüren, das selbe fühlte auch Josh und grinste.
    Minuten später des Schauspiels kamen sie mit größer Kraft und neuen erworbenen Kräfte wieder auf den Boden nieder.
     
  5. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Das Finale naht und ich hoffe es wird euch gefallen!!

    Ciao Sam



    Aaron war mit seiner Truppe auf den Weg zu dem einzig übrig geblieben Höllenfürst, er konnte spüren das er nicht mehr weit von ihm weg war, als sie ihn auch schon im Park erkennen konnten, sie gingen zu sechst auf ihn zu,Feana ließ sofort ihr Schutzschild über die Truppe erscheinen, als der sie schon mit seiner Feuerbrunst angriff, sie nahmen sich alle sechs an den Händen und fingen an den Spruch zu sprechen.
    Was eintrat in den Lebensraum,
    fällt jetzt zurück in tiefen Traum.
    Wohin der Fürst auch gegangen,
    sei jetzt am alten Ort gefangen.

    Sobald sie den Spruch gesprochen hatten verbrannte der Fürst vor ihren Augen und verschwand mit einem Knall.
    „Das war zu einfach“ murmelt Aaron und wirkte nachdenklich.
    „Da stimme ich dir zu“ erwiderte Dani und Sania.
    „Laßt uns in den Palast zurück, ich hab ein ungutes Gefühl“ erklang Tharas Stimme.
    Und sie fingen an sich zu orben, doch erschienen Minuten später wieder am selben Ort.
    „Verdammt wir kommen nicht rein, ich hab es geahnt!“ fluchte Dani und schaute die fünf verwirrt an.
    „Wir müssen so nah ran wie möglich“ sprach Aaron und sie orbten sich in den Lichterwald nahe des Palastes und nahmen ihren Weg zum Palast mit schnellen Schritten fort.
    „Was ist da nur los,?“ murmelt Dani und das erste was ihr einfiel war Omi und das gefiel ihr gar nicht.
    „Nein er kann da nicht rein, der Palast is geschützt“ sprach sie immer noch mit sich selbst.
    „Wir müssen mit dem schlimmsten rechnen, also los meine Freunde Felicitas brauch uns““ schaute Aaron sie an und machte sich große Sorgen um Sam, er hätte sie nicht allein lassen sollen, was ist wenn sie der Grund war, wenn sie doch wieder ihre Kräfte bekommen hat und………,unterbrach er selbst seine Gedanken, denn er hoffte das er fasch liegen würde.

    30 Minuten früher

    Omi und Josh bereiten das Ritual vor, sie ritzten sich in die Handfläche und Satan tat es ihnen gleich und fassten sich an den Händen und schimmerten sich in den Palast mit den Worten.
    Mit der Macht der Drei, rufen wir die Mächte des Bösen herbei.
    Erlaube uns die Macht zu spüren um die magische Barriere zu überqueren.

    Minuten später fanden sich die drei in der Halle des Lichts, wo eine leicht entsetzte Franticgemeinde aufschaute.


    Fortsezung folgt*******
     
  6. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Danke für die lieben Feedbacks und hier der nächste Finaleteil ich hoffe er ist das was ihr erwartet habt................*g*

    Bussi Sam




    Felicitas traute ihren Augen nicht, wie haben sie es geschafft hier rein zu kommen, als die der auch schon einen Spruch ansummten, der es jedem Frantic unmöglich machte für rein oder raus aus dem Palast.
    „Josh Schatz, ich wusste ihr kommt mich holen“ schrie Samantha freudig, als ihre Eltern in diesem Moment auch den Palast betraten.
    „Tyrion…………du“ ertönte die Stimme von Sams Vater, der in diesem Moment bereute das er als Wiederkehre keine Zauberkraft mehr besaß.
    „Mister de la Navitad, also ihr seid der Trumpf um Sam zurück zuholen, also das werden wir doch mal direkt unterbinden“ lachte er höhnisch schaute sich die ängstliche Frantics an, die alle noch keine Zauberkräfte besaßen, da sie am Anfang ihrer Magie waren.
    Er erhob seine Hand, als ein reines schwarzes Nebelfeld sich um die beiden formte und sie einschloss.
    „Nun zu dir, mächtige Felicitas“ lächelte er, „versuch es nicht, lass deine Kräfte ruhen“ schleuderte er ihr eine aus reiner schwarzen Magie Peitsche entgegen die sie sofort umband, er zog sie zu sich und küsste sie auf die Wange.
    „Du würdest dich am meiner Seite so gut machen, also überleg es dir“ erwiderte er und war sich seines Sieges schon so sicher.
    Felicitas schaute ihn an, man konnte noch nicht den Hauch von Angst in ihr erkennen, denn dazu fühlte sie sich zu mächtig, sie lächelte.
    „Danke aber dein Gesicht jeden Tag zu ertragen wäre schlecht für meine Augen“ erwidert sie und fing an den Fluch des Alterns auszusprechen, sie murmelte mehrer lateinische Worte, doch nichts tat sich, was sie nun doch etwas nervös machte, zwischendurch versuchten einige Frantic ihr zu helfen, doch Satan untersetzte sie ein leichtes seinen Willen und ließ sie alle erstarren, das sie da standen wie Marionetten.
    „Na wie du siehst, bin ich dieses mal gut vorbereitet, genau wie ihr, als ihr es wagtet Sam zurück zuholen“ sprach er und zog Felicitas zu dem Käfig in den sie Sam gesperrt hatten.
    „Los lass sie raus oder u wirst hier gleich einige deiner Anhänger verlieren!“ zog Omi die Peitsche um sie noch enger, sie konnte spüren wie sie die schwarze Magie sich ihrer annahm und sie aussaugte, sie sprach einige Worte und die Tür öffnete sich und Sam fiel Josh sofort in die Arme.Omi sperrte Felicitas in den magischen Käfig.
    „Es ist schon witzig wie man Dinge die jemand erschaffen hat mit einem Wink gegen ihn selbst richten kann“ ertönte Josh Stimme und sprach einen Spruch um Felicitas auf magische Weise in dem Gefängnis zu halten.
    „Der Anfang ist getan, nun bereitet den Rest vor“ schaute Omi zu den drein und Sam schaute ihn verwirrt an, wieso hat er auf einmal hier das sagen, was war hier los.
    „Josh wie so hat er das sagen“ flüstert sie zu ihm und starrte ihn an.
    „Sam das hatte ich schon immer, nur um dich zu bekommen musste er sich dir doch reißvoll machen, also geh an die Arbeit und helft den beiden“ klang Omis Stimme bedrohlich.
    Samantha schaute Josh wütend an und ohrfeigte ihn.
    „Lüg mich nie wieder an, ich würde ich auch lieben wenn du keine Kräfte hättest, verdammt“ nahm sie ihn in den Arm und er nahm den Augenblick mal wieder war und küsste sie leidenschaftlich, was einen Stich in den Herzen der Eltern von Samantha verursachte.
    „Samantha versteh doch du bist unsre Tochter und du küsst den Menschen der dazu beigetragen hat und zu töten“ seufzte ihre Mutter schweren Herzens.
    „Schweigt“ ertönte Satans Stimme und ein rotes Band aus Dämonenhaut legte sich über die beiden Münder, sie versuchten es mit den Händen zu entfernen doch es war mit der Haut verwachsen.
    „Wenn nun noch jemand was sagen möchte bitte“ lachte Omi und schaute in die betroffenen Gesichter.
    „Also sobald ihr soweit seid, sagt bescheid, dann lassen wir deine Truppe mal herein“ warf Omi ein und lächelte vor Vorfreude über das entsetzte Gesicht von Aaron wenn sie sich endlich wieder reinorben konnten,zu Felicitas.

    Fortsetzung folgt******
     
  7. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Danke für eure Feedbacks und wir kommen dem Finale immer näher, also hier wieder eine Fortsetzung!!

    Ciao Sam




    Josh und Satan hatten alles vorbereitet und gingen zu Omi, der immer noch vor Felicitas Käfig stand und grinste, Felicitas war schön längst am überlegen was sie tun könnte, sie hatte schon mehrmals versucht mental zu ihren Truppe draußen Kontakt aufzunehmen, aber es gelangt wegen des magischen Käfig nicht.
    „Wir können“ erwidert Sam und schaute Omi lächelnd an,Josh legte den Arm um ihr Hüfte und grinste sie an.
    „Nein eins fehlt noch, also setzt dich mal bitte hier in den Kreis“ zeigte er auf die Kerzen in einem Kreis angebracht.
    Sam tat das und setzte sich darin,Josh und Omi stellt sich außerhalb gegenüber und tönten einen Spruch ein.
    Kräfte die deinen,
    rufen wir hierbei,
    das sie uns wieder stehen bei.

    Als sie den Spruch fertig sprachen, formten sich abermals um sie ein schwarzer Nebel, nur schenkte er ihr wieder, ihre Kräfte zurück, sie konnte die Macht in sich spüren und wusste das sie nun wieder sie selbst war, soweit man das sagen kann.
    „Jetzt sind wir soweit, sie rein zulassen“ lächelt Josh und küsst sie auf die Wange.
    Sam schaut sich um und schleuderte einen Blitz auf einen Stuhl und ließ einen Lichtstrahl folgen.
    „Ja wir können“lächelt sie und freute sich endlich wieder Magie zu besitzen.
    Omi erhob die Arme und löste mit einem Sinksang den Bann über den Palast.



    Aaron und seine Truppe waren nun vor den Toren des Palastes.
    „Also wir müssen und auf alles gefasst machen, also seid ihr bereit?“ schaut er fragend in die Runde alle nickten.
    „Sollten wir nicht erstmal wieder versuchen uns reinzuorben“ fragt Thara und schaut sie alle fragend an, Aaron nickte und Thara nahm Sania an der Hand und dann orbten sie sich alle und es funktionierte.Sie kamen in der Halle des Lichts wieder und sobald sie vollsten wieder ihre Menschengestalt aus den Funken lösten, konnte sie ihren Augen nicht glauben.
    „Omi“ sagte Aaron in einem Ton, der mit soviel Wut gepackt war, das er ihn am liebsten auf der Stelle erwürgt hätte.
    Er erhob seine Hand und schleudert einen Lichtkugel auf ihn, als Omi sie auffängt und sie auf ihn zurück schießt.
    Aaron konnte sich noch in letzter Sekunde wegorben.
    „Was war das noch mal“ schrie er wütend, als er wieder neben Dani zum Vorschein kam.
    „Ich sollte vielleicht erwähnen, dass wir dieses mal vorbereitet sind“ lachte Omi.
    „Du bist schuld daran das ich hier eingesperrt war“ erwidert Sam böse zu Aaron und schleuderte einen Blitz auf ihn zu,Aaron sah erst jetzt das sie wieder in Joshs Armen ruhte und stand wie angewurzelt da, Dani riss ihn gerade noch in letzter Sekunde weg, so das der Blitz hinter ihm einschlug.
    „Ah und Sam hat ihre Kräfte wieder“ grinste Josh und zog sie an sich und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss.
    „Aaron gefällt dir die Vorstellung“ grinste er ihm zu, als er schon von Feana mit einer Lichtkugel angegriffen wurde.
    Doch er verschmelzt mit dem Licht und man konnte sehen wie es einfach und ohne Verletzungen herbei zuführen durch ihn hindurch ging.
    Felicitas merkte erst jetzt was hier los ist, die haben neue Kräfte.
    „Die haben neue Kräfte, passt auf oder verschwindet und kommt erst wieder mit einem guten Plan“schrie sie ihrer Truppe entgegen.
    „Na verschwinden ist nicht drin“ lachte Sam ihnen zu.
    Aaron wusste dass dies nun der Kampf auf Leben und Tod werden würde.
    „Okay dann lasst uns es beenden“ schaute er zu der Gruppe der fünf Frantic die bei ihm standen, sie gaben sich alle sofort die Händen und konzentrierten sich, als ein einzelner Lichtstrahl sich auf Omi richtet,der lächelt nur und schaute zu Sam, sie schleuderte sofort ihren dagegen und hatte schon etwas Mühe, aber da ihre Kraft auch verdreifacht wurde, war sie stärker und die Truppe der Frantic wurde zum Schluss an die wand geschleudert.
    „Wir müssen euch zusammen bringen“ flüstert Dani zu Aaron und er konnte sich vorstellen was sie hatte.
    Dani orbte sich sofort hinter Sam und nahm sie mit zu Aaron.
    Sam konnte nicht mehr reagieren, da das orben von Dani zu schnell war, gut as sie es innerhalb des Raumes noch tun konnten.
    Aaron ergriff sich Sam und schlang seinen Arm um ihren Hals,und hielt eine Lichtkugel genau vor ihr Gesicht, was ihm sehr schwer fiel, denn der Gedanke das er sie eventuell verletzen könnte, brach ihm fast das Herz, aber er wusste,wie viel sie auf sie angewiesen waren und sie ihn nun nicht angreifen würden.
    „Aaron lass sie los, sonst stirbt sie“ zeigt er auf Felicitas, doch diese schaute Aaron mit einem Blick an das er auf keinen Fall, Sam wieder los lassen sollte.
    Sams Mum lief bei der ganzen Situation nur so die Tränen, da kam ihr eine Idee, sie winkte zu Thara die gerade in den Moment zu ihr schaute und zeigte auf ihre Tränen.
    Thara verstand nicht recht,aber orbte sich zu dem Käfig und hielt ihr ihre Hand entgegen, als Josh auch schon einen Energieball auf sie losschickte, aber da war Thara schon wieder bei der Gruppe, sie hatte ihre Hand genässt von den Tränen Helenes, sie ging zu Sam und strich ihr mit dieser Hand über die Wange.
    „Küss sie“ flüstert sie Aaron zu und er verstand erst nicht, aber überlegte nicht lange.
    Als genau in diesem Moment, alle Frantics, die unter Satan standen, auf die Truppe mit zerstörerischen Blick sich auf die Truppe zu machte.
    Omi schimmerte sich zu dem Käfig von Felicitas, als Dani eine Idee kam, sie orbte sich zu Felicitas rein.
    Aaron nutze das durcheinander und orbte sich mit Sam hinter die Bar der Halle, er kniete sich vor sie und küsste sie mit einer Leidenschaft, das man ein knistern zwischen den beiden spüren konnte, man merkte wie sich der finstere Blick von Sam wisch und ihr altes ich sich in ihr ausbreitete, als Josh der bemerkte wie Aaron sich davon stiehl sofort neben ihm erschien, er riss Aaron von ihr weg, genau in der letzten Sekunde, wo die Rückverwandlung abgeschlossen gewesen wäre.
    „Sie ist mein, das scheinst du nicht zu verstehen“ schleuderte er Aaron mit einem Energieball gegen die Wand und ergriff Sam an der Hand.
    „Alles in Ordnung Schatz“ schaute er sie fragend und ängstlich an, sie verloren zu haben.
    Sam nickte geistesabwesend, sie spürte das was in sich das sie nicht erklären konnte.
    Aaron war total erschöpft von dem Kuß, Sam hat ihm seine ganzes Kraft aus den Adern gezogen und doch hat es nicht gereicht, aber es reichte für Omi sich Aaron anzunehmen, denn der nun sehr geschwächt.
    Omi ging auf ihn zu,Aaron lag erschöpft in der Ecke,Sania sah die Lage und verwandelt sich in einen Falken, sie flog auf Omi zu und schlug ihre Krallen in seine Schulter und hackte mit ihrem Schnabel in seinen Rücken, Omi wurde jetzt noch mehr sauer und schleuderte Sania mit seinem Zauberstab der er erscheinen lässt gegen die Wand, dann sprach er sein Stille Zauber.
    Alle Frantic im Raum,
    Magie die ihr gebraucht,
    weicht nun auf im Rauch.
    Benutzen könnt ihr sie nun nimmer,
    was macht eure Situation noch schlimmer.

    Jeder der anwesenden konnte spüren wie die Magie ihn verließ, was bedeutet das Dani nun im Käfig fest saß,Sania ein Falke bleiben würde und Aaron nur noch mehr erschöpf war.
    Satan nahm sich sofort der anderen drei die von den sechs übrig waren an und ließ ein rotes Band um sie erscheinen was sie eng aneinander gefangen hielt.
    „Nun zu dir, du nervst mich echt“ erwidert Omi zu Aaron und stand vor ihm.
    Sam schaute sich das Schauspiel an, ihr war ganz komisch, sie wusste, das da bene was passiert ist, aber was bedeuten diese neue Gefühle in ihr.
    „Schatz alles in Ordnung“ fragte Josh und sie nickte.
    Sania als Falke wagte einen neuen Angriff auf Omi, doch sie wurde im Flug von einem Energieball mit dreifacher Stärke von Josh getroffen, sie stürzte zu Boden und war auf der Stelle tot, eine einzelne Feder flog sanft wiegend am zu Boden und so wie sie fiel, fielen auch alle Frantic weinend zu Boden, Felicitas spürte die Krafft von Sania in sich weichen und eine Träne rollte ihr die Wange runter.
    „Neinnnnnnnn……..“ schrei Aaron und Dani gleichzeitig,Andra,Feana und Thara gingen mit kleinen Schritten,immer noch gefangen in dem band von Satan,sofort zu ihrer Schwester,Andra versuchte sie zu heilen, doch sie hatte keine Magie mehr, Tränen rollten die Wangen der Frantic runter, eine Stimmung war eingetreten die jedem der ein weiches Herz besaß, dieses in dem Moment brechen ließ.
    Auch Sam war sichtlich betroffen, was sie nicht verstehen konnte, sie ging auf Aaron zu und kniete sich neben ihn.
    „Gib auf, ihr habt verloren“ erwidert sie mit einer Stimmlage, die Aaron verriet, dass er sie ein wenig erreicht hatte, auch Josh entging das nicht und er nahm sie sofort von ihm weg.
    „Bereitet nun das Ritual vor“ schaute Omi zu den beiden.
    „Satan sperr sie alle ein, bis auf ihn“ zeigte er auf Aaron.
    Und so geschah es das die Frantics nun alle in einem Käfig aus reiner böser Magie von Satan gefangen waren, nur Aaron saß auf einem Stuhl gefesselt in der Mitte eines Pentagramms.
    „Du denkst dir bestimmt wozu wir dich brauchen, na ja Sam kann ihre ganze Kraft, als Teil der Allianz nur komplett als böse Magie benutzen, wenn wir deine Kräfte auch haben“ lachte Omi.
    „Und das gibt es euch nicht mehr“ grinste Josh die Frantic an, die alle mit tränen überströmten Gesichtern vor dem Falken saßen und immer wieder probierten ihn zu heilen.

    Fortsetzung folgt*****
     
  8. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Und schon kommt wieder ein neuer Teil, aber eher eine Vorbereitung fü den großen Kampf!!

    Ciao Sam



    Saphira,Carrie und Legolas, die seit ihrem Kampf gegen den Höllenfürst immer noch in ihrem Zimmer waren, bekamen von den Angriff in der Halles des Lichts nicht mit bis sie auf einmal einen schrillen Schrei hörten, der ihnen das Blut in den Adern gefrieren ließ, sofort saßen sie sich beide aufrecht und sie wusste das dies nichts gutes verheißen ließ.
    Legolas und Saph standen sofort auf und gingen Richtung Halle, als sie immer noch das weinen einer ihre Freunde war nahmen.
    „Wir können nicht einfach in die Tür reinschauen“ erwidert Saphira und schaut ihre Freundin fragend an.
    „Ich hab eine Idee“ ergriff Carrie die Hände von den beide und erscheinen Momente später auf dem Dach der Halle und das was ihnen da geboten wurde stockte ihr Atem, ließ ihr Herz für kurze Zeit aussetzen.
    „Wir müssen was tun“ seufzte Legolas der den Körper von Sania der sich nun zurück entwickelt hat, leblos auf den Boden lagen sah, Tränen liefen ihr die Wange runter, auch Saphira konnte es nicht glauben, sie mussten handeln.Carrie war immer noch total benommen,sie sah Sania da liegen und ihr Herz war ind em Moment gebrochen.
    Legolas orbte die zwei zum Buch der Schatten und beide fingen an nach etwas geeigneten zu schauen.

    Aaron war immer noch total von dem Schmerz betäubt der ihm der Körper von Sania bot, alle anderen waren immer noch total fertig,in ihren Gesichtern konnte man nur entsetzen und große Trauer erkennen, Felicitas schüttelte immer noch den Kopf und hielt Dani mütterlich im Arm, die immer noch wie verrückt weinte.
    „Dani wir bekommen bald Hilfe, beruhig dich“ erwidert sie und schaute auch zu den anderen um ihnen mit Blick zu signalisieren, das Hilfe unterwegs ist.
    Denn sie konnte die beiden am Dach spüren und hoffte die ganze Zeit schon damit, dass sie endlich mitbekommen was hier geschieht, denn sie waren ihre letzte Hoffnung.


    „Das eine war Satan und den müssen wir aus dem Weg schaffen, bevor wir da rein gehen“ erwidert Saphir, der immer noch die Tränen die Wange runter liefen, doch sie musste noch ihren Schmerz unterdrücken, denn da waren noch Freunde von ihnen, die ihre Hilfe brauchen.
    Sie blätterten wie wild im Buch, als sie auf eine Seite stoßen, worin stand wie man ihn aufhaltet, sie schrieben den Spruch auf und suchten nach einem um magische Gefängnisse zu lösen, als sie auch den fanden machten sie sich auf den Weg und beschlossen einfach die Tür zu öffnen und sich in die Höhle des Löwen zu wagen.
     
  9. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Also hier der nächste Teil, ich hoffe er gefällt euch genau so gut.
    @Sania.........naja ich musst mich für einen entscheiden um die Geischichte logisch klingen zu lassen müssen auch Leute sterben, denn so ist es nun halt immer in einem Kampf gegen Gut und Böse.

    Bussi Sam





    Omi ging auf Aaron zu, der immer noch total benommen gefesselt auf dem Stuhl saß, er hielt ein Gefäß unter sein Handgelenk und schnitt im in die Handfläche, er fing das Blut auf und lächelt.
    Aaron verzog das Gesicht bei dem Schmerz der, der Schnitt hinterließ.
    Felicitas hoffte dass die drei es schaffen und endlich herkommen, aber sie vertrauten ihnen, den sie gehörten auch zu ihren besten.
    Thara die sich umschaute merkte erst jetzt was Felicitas mit ihrem Blick meinte, denn sie sah erst jetzt dass drei Frantic fehlten.

    Sam ging auf Aaron zu und verband ihm das Handgelenk, sie wusste nicht warum sie das tat und warum er ihr leid tat, Josh schaute sie verwundert an.
    „Was tust du da“ fragte er wütend.
    „Er soll uns ja nicht vor Schmerz in Ohnmacht fallen“ erwidert sie und hoffte das sie glaubwürdig rüber kam, denn sie wusste selbst nicht was sie tat.
    „Bald bin ich durch dich recht mächtig“ gab sie ihm einen Kuss auf die Wange und strich ihm über den Oberkörper. „Danke“lächelt sie.
    Josh musste grinsen und nahm ihr das ganze jetzt ab,Aaron zuckte bei ihrer Berührung zusammen, er schaute ihr genau in die Augen und konnte es sehen, sein Kuss hat was bewirkt.
    Er lächelte und wusste dass nur ein Schubs fehlt um sie wieder zurück zu holen.

    Carrie, Legolas und Saphira standen vor der Tür, sie öffnen sie langsam und gehen hinein.
    „Na so wie es aussieht,hast du die Rechnung ohne uns gemacht“ schleudert Legolas ihren Dolchfächer auf Omi zu, der überrascht von dem Erscheinen der drei getroffen wird ,die Dolche bohren sich in sein Oberkörper und führen schwere Stichwunden hervor, so das er zu Boden fällt.Sofort erscheint nach seinen Gemurmel ein Wächter der Dunkelheit und heilt ihn auf der Stelle, doch in dieser Zeit hatten die anderen Zeit zu reagieren.
    Carrie orbte sich in dem Moment zu Aaron und löste seine Fesseln und orbte sich wieder mit ihm nach draußen.
    Saphira die sah wie Josh sie angreifen wollte, ließ einen Schutzwall um sich erscheinen und führt ein Erdbeben unter ihm aus, wobei er auf die Nase fällt, nun hatten sie Zeit den Spruch gegen Satan zu sprechen, da Carrie auch wieder neben ihnen auftauchte.
    Höret nun der Hexen Worte,
    und öffnet damit die Höllenpforte.
    Satan sei nun wieder dorthin verbannt,
    dazu sein unsre Kräfte hier der Garant.

    Sie sprachen zu dritt den Spruch und der Körper der Satan benutzte,fiel zu Boden und eine Gestalt erschien die jedem Augen der sie erblickte einen Schrecken einjagte, doch sofort wurde die Gestalt von einem schwarzen Nebel umringt und ins Reich der Hölle gezogen.
    Doch das sie dafür einige Zeit brauchten, hatte Josh und Omi genug Zeit sich wieder aufzuraffen und Omi benutzte abermals seinen Stille Zauber, doch Carrie war schneller und orbte die drein davon.
    Sam war geschockt und stand wie angewurzelt da, als sie gerade einen Angriff starten wollte lösten sich die der schon auf.
    Von Wut gesteigert sah er die Truppe an die nun nicht mehr unter dem Einfluss von Satan stand und auf die beiden zukamen, er benutzte nun zum ersten mal seine neue Kraft und schleuderte ihnen einen kräftigen Strahl aus reiner schwarzen Magie entgegen.
    Die Frantic die davon getroffen wurden verbrannten sofort und zerfielen zu Staub.
    „Bleib stehen oder“ schrie er wütend und da die Frantic alle ohne Magie ausgestattet waren, machten sie es nach dem Blick von Felicitas, die nun selbst von Wut gefesselt Omi anschaute.
    „Na so wie es aussieht, hast du nicht an die drei gedacht, aber ich wusste das sie kommen würden“ erwidert sie lächelnd, als auch sich die Mundfesseln um Sams Elterns Mund lösten.
    „Sam Kind ich bitte dich, komm her“ sprach Helene und schaute ihre Tochter an.
    Diese ging aus irgendeinem Grund wirklich zu ihr und schaute die beiden an.
    Helene legte eine Hand auf ihre Wange, als sich schon Josh neben sie schimmerte und sie wegriss.
    „Was ist mit dir los Schatz?“ fragt er erzürnt und strich ihr über die Wange.
    „Nichts was soll den los sein und wenn du das noch mal tust, muss ich dich“ brach sie ab und schlug ihm an die Wange, er ließ es dabei und ging zu Omi und sie ging hinterher.
    „Was machen wir jetzt?“ fragte er ihn und Omi wirkte nachdenklich.
    „Aaron kommt wieder und ich sag dir genau wie“ schrie er und ergriff Sam.
    „Sam du musst nun mitspielen, verstanden“ flüstert er ihr ins Ohr so das nur sie es hören konnte.
    Josh sah ihn verwirrt an, aber untergrub nicht sein Vorhaben sondern schluckte nur schwer.
    „Aaron ich weiß das du mich hörst, komm rein sonst weiht Sam gleich nicht mehr unter den Lebenden“ schrie er von Wut gepackt.
    Sam schreit auf und bettelte ihn an, so wie er ihr es vorher zugeflüstert hat.
    Aaron schaute die drei an und war wieder voll da, er hörte Sam schreien und wusste dass er handeln musste.
    „Aaron wenn du da rein gehst, lieferst du dich aus“ hielt Saphira ihn an der Schulter fest.
    „Und wenn nicht tötet er den Menschen der mit alles bedeutet“ schaute er die drei verzweifelt an.
    „Vielleicht ist es nur ein Trick“ sagte Legolas, doch Aaron machte schon die Tür auf und ging in die Halle, wo er Sam im Würgeriff von Omi sah.
    „Lass sie sofort loß“schrie er ihn an, die anderen schauten sich das Schauspiel an und Felicitas erhob das Wort.
    „Aaron das ist ein Trick“ doch es war schon zu spät, Omi schleuderte den Feuerwal auf Aaron zu, der immer noch vom Stillezauber keine Magie anwenden konnte und zu Boden sank, sein Leben zog an ihm vorbei.
    Sam zuckte zusammen und merkte einen Schmerz den sie nicht erklären konnte, sie brach innerlich zusammen und schaute zu ihren Eltern.
    „Kind das ist deine Liebe, laß nicht zu das er ihn tötet“ schrie sie.
    Sam ging zu Aaron und setzt sich neben ihn.
    „Aaron nein………“ strich sie ihm über die Wange,als die anderen drei wieder in der Halle erscheinen.
    Legolas ließ einen Wirbelsturm entstehen der sich seinen Weg zu Josh und Omi bahnte.
    Omi und Josh schimmerte sich einfach auf die andere Seite.
    Doch da waren Aaron und Sam schon verschwunden zusammen mit Carrie.
    „Verdammt“ schrie Josh und schoss einen Energieball auf den Käfig von Felicitas.
    „Verschwindet oder sie wird sterben“ schrie er und ließ wieder einen in seiner Hand entstehen.
    Saphira und Legolas wussten dass sie das lieber tun sollten und verließen die Halle und machten sich auf den Weg zum Gemach von Aaron.

    Sam beugte immer noch über Aaron, dem sein Leben immer weiter wisch.
    Sam lief eine Träne die Wange runter, doch sie wusste immer noch nicht warum, noch war sie ein Jule, aber konnte irgendwie nicht ihre Kräfte gegen diesen Mann einsetzen, was sie sehr nachdenklich machte.
    „Samantha, mein Sonnschein……….ich liebe dich“ hustet er und Blut kam dabei mit,Carrie wusste das sie einen Wächter des Lichts bräuchten, aber sie waren alle in dem Käfig.
    „Sam komm endlich zu dir er brauch dich sonst stirbt er“ liefen ihr die Tränen die Wange runter.
    Samantha schaute die Frau an, die ihr immer noch unbekannt war, sie stand auf und wusste nicht was sie tun sollte, auf der einen Seite wollte sie sofort zu Josh, auf der andern brach es ihr das Herz ihn da so liegen zu sehen.
    „Was habt ihr mit mir gemacht“ schaute sie die beiden an, als auch Legolas und Saphira eintrafen.
    „Aaron nein“ rannte Saphira sofort zu ihm und half ihm sich zu setzen.
    „Lasst mich mit ihr alleine“ ertönte seine Stimme leise und gebrochen.
    Und die drei taten es und verließen mit gemischten Gefühlen das Zimmer.
    „Aaron warum kenne ich dich, warum tut es weh dich so zu sehen“ schossen die Fragen aus ihr raus und sie ging zu ihm uns setzte sich zu ihm aufs Bett.
    Aaron zog sie zu sich und küsste sie mit letzter Kraft.
    Sam spürte eine Magie die sich in ihrem Körper ausbreitet, die sie nicht verstand, ihr wurde warm und ein Licht fing an über den beiden zu leuchten.
    Als sie sich lösten, sah sie wie Aaron die Augen schloss und sein Körper zusammen sank.
    „Schatz nein,nein tu mir das nicht an“ liefen die Tränen ihre Wange runter.
    Carrie und die anderen kamen sofort herein und sahen Sams Tränen.
    „Samantha tu was“ schreien sie und hofften, das sie ihn noch retten konnte.
    Sam hielt ihre Hände über ihnen und schloss ihre Aaugen,Tränen flossen ihr Wange runter und plötzlich fingen ihre Händen in einem grellen weißen Licht an zu leuchten und man konnte auf Aarons Brust ein Leuchten wahrnehmen, genau an der Stelle an der sich das Herz befand.
    Aaron hustet leicht und schaute Sam an die immer noch die Augen geschlossen hat, er spürte ein warmes Ziehen auf der Brust und schaute dorthin, das Zeichen der Allianz brannte sich wieder in sein Fleisch und auch bei Sam erschien es wieder.
    Carrie und die anderen zwei verließen sofort wieder das Zimmer, denn sie wussten dass er sicher gerne kurz mit ihr alleine sein wollte.
    „Schatz, Samantha“ lächelte er und nahm sie in den Arm, Tränen liefen ihm die Wange runter und sein Herz schlug schneller vor lauter Freude.
    Sam schlang ihre Arme um ihn und zog sein Gesicht leicht am Kinn nach oben.
    „Aaron ich liebe dich“ küsste sie ihn leidenschaftlich und das Zimmer erhellte in einem hellen silbrigen Licht, das die drei draußen unterm Türrahmen raus scheinen sehen konnte.
    „Wir haben was zu erledigen“ lächelt Aaron ihr zu und beide gingen hinaus zu den anderen.
     
  10. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Na dann hier ein kleiner Vorgeschmack.................*gg*



    Aaron und Sam orbten sich mit den andern drei sofort in die Halle des Lichts.
    „Hallo Josh, ich denke wir haben eine Rechnung offen“ erwidert Aaron und schleudert ihm einen Strahl aus reinem weißen Licht entgegen.
    Josh der mit dem erscheinen der Truppe zwar gerechnet hat, konnte nicht erahnen, das sie nun wieder über die Kräfte der Allianz verfügen, was ihn einen Zusammenprall des Strahls einborgte, er folg durch die Wucht nach hinten gegen die Wand.
    „Naja und da mein Schatz mit ihm beschäftigt ist,blieb mir wohl nur dich übrig“ lächelt Sam Omi zu, während die anderen, sich jeweils einer von ihnen vor die Käfige postierten und da es drei waren, stand somit vor jedem einer.
    „Ja dann Showtime“ ließ Sam ihre Gedanken ins Aarons wieder hallen und erhob sich in die Luft.
    Aaron nickte und ging mit einer Wut im Bauch zu Josh.
    „Ich sagte sie ist mein und das du es bereuen wirst“ lächelt er und stellte sich vor ihn.
    Sams Eltern lächelten und Tränen liefen ihnen vor Freude die Wange runter, auch die anderen Frantic war sichtlich erfreut und warteten, endlich darauf aus dem Käfig raus zukommen und mit kämpfen zu können.


    Fortsetzung folgt******
     
  11. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Hier wieder ein neuer Teil, leider nur ein kurzer, denn ich bastle immer noch am Schluß!!

    Bussi Sam




    „Aaron du vergisst das wir ohne weiteres mit unsren neuen Kräfte euch gewachsen sind, also gebt doch freiwillig auf“erwidert er und schleudert ihm einen Energieball entgegen.
    Aaron der damit nicht rechnete, da er immer noch auf dem Boden lag, wurde dadurch das Gleichgewicht genommen und er stürzte zu Boden, fing sich aber mit den Händen ab und sprang wieder auf die Beine.
    „Also du willst das ich noch wütender werde“ standen sich jetzt beide gegenüber, sie setzen beide ihre magischen Fähigkeiten ein, die aufeinander trafen, man konnte nur noch ein knistern und schwarzer Nebel erkennen der sich um sie ausbreitet.

    Sam sah hinüber und konnte Aaron nicht erkennen.
    „Schatz alles in Ordnung“ließ sie ihre Gedanken zu ihm rüber fließen, ein gedämpftes Ja kam zurück und Sam wandte sich vollsten Omi zu.
    Omi lächelt ihr zu und war sich bewusst dass es ein harter Kampf werden würde, aber er hatte schon schlimmere Gegner und von daher konnte man nur ein gehässiges Grinsen auf seinen Lippen erkennen.
    Omi wartet nicht lange, er war stinksauer und schleudert seine neue Macht auf Sam zu, die mittlerweile wieder auf den Boden nieder sank.
    Sie sah den schwarzen Strahl aus reiner böser Magie auf sich zu kommen, sofort konzentrierte sie sich und ein Strahl aus weißer Magie schoss Omis Strahl entgegen.
    Sams Augen funkelnden und ihre Haare färbten sich weiß, so sehr strengte sie sich gegen die Magie von Omi an.
    Felicitas und die anderen schluckten schwer.
    „Holt uns hier raus“sprach Felicitas zu Legolas und schaute ängstlich zu den Kämpfenden.
     
  12. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    So nun ist es soweit,das Finale!
    Ich hoffe sehr das es euch gefällt und eure Erwartungen erfüllt!!

    Bussi Samantha




    Aaron bemerkte dass seine Kraft langsam nach ließ, aber auch Josh hatte schon fast alles gegeben.
    „Gib auf“lächelte Josh zu ihm, doch Aaron hatte nicht vor das zu tun, er wollte ihn Tod sehen,egal was es ihn kostet,somit nahm er seine zweite Hand zur Unterstützung formte mit den Handflächen ein Dreieck und feuert einen breiten Lichtstrahl auf ihn ab.
    Josh Magie brach ab, sie war diesem Strahl nicht gewachsen, so wurde er mit einer gewaltigen Wucht nach hinten geschleudert, direkt auf die bar zu, doch er schoss noch in letzter Sekunde vor dem Aufprall eine Energiekugel aus reinster schwarzer Magie, doch diese verfehlte Aaron aber traf, Carrie die in der Nähe stand.
    Gleichzeitig als Josh auf die Bar aufschlug und sich das Genick brach, wurde Carrie von der schwarzen Magie getroffen, die sich um ihren Körper schlang wie ein Strick und ihr das Leben aussaugte.
    Josh hatte sich das eigentlich für Aaron aufheben wollten, doch er hat ihn nicht getroffen.
    In der ein und selben Sekunde ließen ein Frantic und ein Jule das Leben, was ein Chaos in der Halle ausbrechen ließ, Sam passte einen Augenblick lang nicht auf, als sie Carrie schreien hörte und alle auf sie zu liefen.
    Auch Omi spürte das Josh was passiert ist,doch er ließ nicht ab, denn ein Jule wird von klein auf geschult, keine Gefühle zuzulassen und Omi war darin sehr gut, nur eine unermessliche Wut stieg in ihm auf, die seine Augen funkeln ließen in einem Farbton, der wahrlich aus der Hölle zu kommen schien.
    Sam orbte sich sofort zu Carrie, sie hielt zusammen mit Aaron die Hände über sie und versuchten sie zu heilen, doch Omi unterbrach mit einem Angriff auf Aaron, der überrascht durch die halle geschleudert wurde,somit war Carrie verloren.
    Felicitas sackte das erst mal für den heutigen Tag zusammen, sie konnte nicht glauben, das sie an einem Tag so viele ihre Frantic verloren hat, Freunde und Menschen die sie sehr schätzend.
    Auch alle anderen liefen abermals die Tränen die Wangen runter, was die Aussicht dass Aaron von einem Angriff getroffen wurde, noch verstärkte.
    Sam merkte dass sie Carrie verloren hatte, sie ging wütend auf Omi zu und schaute ihn an.
    „Lass ihn in Ruhe“schleudert sie eine Lichtkugel auf ihn zu, in der man das kleine Blitze erkennen konnte, doch Omi schimmerte sich einfach davon und die Kugel verpuffte an der Wand und ließ ein kreisrunden Brandfleck an dieser Stelle zurück.
    „Ihr habt keine Chance“ schrie er Sam an und schaute zu Aaron, der sich in dem Moment wieder aufraffte.
    Omi murmelte ein paar Worte und plötzlich erschienen 20 Gestalten, die alle aussahen wie er.
    „Verdammt“ murmelt Aaron und wusste dass von den 21 Omis, nur einer der wahre ist, doch wie sollten sie ihn da raus finden.
    „Ich hab eine Idee“ setzt sich Sam auf den Boden, Aaron stellte sich neben sie und die 21 Omi kamen grinsen mit der Erscheinung eins schwarze Magie Balls, auf sie zu.
    Sam ließ ihre Hände aufleuchten, reine weiße Magie erzitterte die Luft, sie schlug mit den Händen auf den Boden und ließ eine Lichterwand entstehen, die wie ein Tornado sich der Weg auf die Gestalten zunahm.
    Durch die Trugbilder ging das Licht einfach hindurch, bis alle 20 aufleuchteten, konnte Aaron sehen wer davon nur der echte war und ließ einen magischen Strick erscheinen, der sich blitzschnell um Omi wickelte,Omi versuchte sich davon zu entledigen, doch sobald er das tat,leuchtet der Strick auf und zieht sich zusammen.
    Die Trugbilder verschwanden und auch Sams Kräfte, sie sank erschöpft zu Boden und Aaron lief sofort zu ihr.
    „Schatz alles in Ordnung“ stützte Aaron sie, dieser Augenblick nutzte Omi um sich von dem Strick zu entledigen und einen Angriff zu starten, Aaron bekam das mit und orbte sich mit Sam außer Reichweite des Angriffs.
    Nun standen sie sich alle drei gegenüber, Omi schaute in die Gesichter der beiden und lächelte siegessicher!!
    „Ihr könnte das böse nie besiegen“erwidert er.
    Doch da haben Sam und Aaron sich schon ihre Hände gegeben und feuerte ein gewaltigen Lichterschein auf Omi zu, der ihn umhüllte und in die Luft erhob,beiden hielten ihn da und schaute zu Legolas, sie verstand sofort und ließ ihren Dolchfächer entstehen und schleudert ihn Omi entgegen, der wollte einen Gegenangriff starten doch der Lichterschleier um sich, ließ keine böse Magie zu und so wurde er von dem Fächer am Rücken getroffen und die Dolche bohrten sich in sein Rücken und trafen lebenswichtige Orkane,Sam und Aaron ließen von der Magie ab, was zur Folge hatte das er zu Boden stürzte.
    Omi stöhnte auf vor Schmerzen und schimmerte sich davon.
    „Das wird er nicht überleben“murmelt Felicitas und so wie Omi sich wegschimmerte,öffneten sich die Käfige und alle bekamen ihre magischen Kräfte zurück, sie liefen sofort zu Sam und Aaron.
    Und man nahm sich mit den tränen gerührten Gesichter über den Verlust einiger Freunde in den Arm und tröstete sich.
    Felicitas tritt vor die Gruppe, ließ mit einem Handschlag alles was an einem Kampf erinnert verschwindet und die Halle erschien im alten Glanz.
    „Wir haben unser Leben den beiden zu verdanken und ich möchte dass wir jetzt ein paar Minuten inne halten und an unsre liebe Sania und Carrie gedenken“ erwidert sie mit schmerzlicher Stimme und schaute in die betrübten und bedrückten Gesichter.
    Jeder im Raum wusste, das das nicht das Ende der bösen Magie war, aber es war ein Anfang in die Richtung, sie alle zu vernichten und das ließ sie den Tod ihrer Freunde ein wenig besser zu ertragen.
    Tage später stattet man die Trauerfeier der beiden an, alle waren in schwarz gekleidet und geleiteten die zwei zu ihrer letzten Ruhestätte.
    Thara und Andra nahmen sich in den Arm und standen vor dem Grab ihrer Schwester.
    „Wir werden dich nie vergessen, du warst uns die beste“ ließen sie ihre schmerzliche Stimme zu den letzten Worten erklingen und warfen beide eine Rose auf den Sarg.
    Alle anderen taten ihnen es gleich.
    Ein reiner Tränenfluss ist an dem Tag entstanden, als die kleine Gruppe von Frantic ihren Freunden oder Schwester, das letzte Geleit.
    Es dauerte Monate bis alle ein wenig wieder den Alltag einnahmen und sich einiger Maßen wieder an ihrem Leben erfreuen konnten.
     
  13. Omikron

    Omikron New Member

    Registriert seit:
    9 April 2003
    Beiträge:
    8.040
    Also ich find den Teil klasse :)
     
  14. Soraya

    Soraya New Member

    Registriert seit:
    17 September 2003
    Beiträge:
    3.987
    So, ich muss gerade mein taschnetuch wieder beiseite legen...es war ergreifend...das soll jetzt kein scherz sein, ich habe wirklich mit den frantics mitgefühlt. du hast das ende gut gelöst :)
     
  15. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Das Finale ist - wie ich es erwartet hatte ;) - große klasse geworden, wie einfach die ganze Geschichte! Ein riesiges Kompliment von mir für die super Story!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden