1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Aktuelles Buch #2 (Inhaltsangabe posten!)

Dieses Thema im Forum "Bücher, Geschichten und Lyrik" wurde erstellt von Andra, 5 Mai 2004.

  1. Miss Hellfire

    Miss Hellfire New Member

    Registriert seit:
    21 Mai 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    P3
    Ich lese zur Zeit wieder mal das Charmed Buch "Der purpurne Fluch".
    Das ist eines der besten Charmed Bücher die ich bisher gelsen hab'.

    Kurzbeschreibung
    Keine Zauberer, keine Dämonen und auch keine Geister - das Hexenleben der Halliwell-Schwestern scheint Pause zu machen. Erleichtert widmen sich die drei jungen Frauen ihren neuen Freundschaften: Phoebe verliebt sich in denKaratekämpfer Kenji, Prue findet in der weißen Hexe Adrienne eine Seelenverwandte, und Piper hat die Aufsicht über zwei unbändige Teenager übernommen.
    Was die Schwestern allerdings nicht ahnen: Eine teuflische Sekte, die selbst vor dem Tod nicht zurückschreckt, hat es darauf abgesehen, ihnen ihre magischen Kräfte zu rauben. Zu diesem Zweck hat sich eines der Sektenmitglieder als Freund in ihr Leben geschlichen. Doch wer ist der falsche Freund? Ein Kampf um Leben und Tod beginnt


    Kennen viele bestimmt sowieso schon :)


    Liebe Grüße,
    B!tch
     
  2. Mudansha

    Mudansha New Member

    Registriert seit:
    17 August 2002
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    Salzburg
    Hi,

    Ich lese gerade das Buch "Desert Flower" von Waris Dirie und zwar auf Englisch (in deutsch heißt es: Wüstenblume)
    Das Buch kennt hier sicher fast jeder.Mir gefällt es sehr gut. Es ist die Lebensgeschichte von Waris Dirie, die jetzt ein Model ist, aber früher als Kind in Somalia (Afrika) lebte und dort schlimme Erfahrungen mit ihrer Kultur machte (mit Verheiratung und vor allem, das hier besonders angesprochene Thema: Beschneidung bei Frauen)
    Da sie nicht verheiratet werden wollte, beginnt sie eines Tages fortzulaufen und flüchtet sich in verschiedene Haushalte als Gehilfin im Haushalt bis sie eines Tages als Model entdeckt wird. Aber bis es mal so weit kommt, macht sie noch viele schmerzhafte Erfahrungen mit ihrer früheren Beschneidung und muss sogar operiert werden.
    Dieses Buch hat mich wirklich sehr berührt (ich habs schonmal auf Deutsch gelesen, jetzt auf englisch) und ist wirklich total berührend geschrieben. Kann ich nur empfehlen!

    Heute habe ich auch ein Buch ausgelesen, das heißt "Der verlorene Blick" von Jana Frey und erzählt von einem jungen Mädchen, das durch einen Autounfall blind wird und die Geschichte aus ihrer "in sich gekehrten Dunkelheit" zurück "ins Leben" erzählt.
    Ist wirklich sehr schön geschrieben und sehr emotional.

    Lg Mudansha
     
  3. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Zur Zeit lese ich *Das letzte Geheimnis* von n Caldwell, Dustin Thomason.


    Es wird verglichen mit Sakrileg und manch einer läßt sogar andeuten, das es besser sein soll.Also ich bin jetzt bei Seite 50 und kann wirklich sagen, das es sehr spannend ist und am Anfang vor allem so rätselhaft.Eine Kombination die eigentlich dazu geführt hat, das ich jede freie Minute in dem Buch lese.....*gg*


    LG Stella
     
  4. Lady Holly

    Lady Holly New Member

    Registriert seit:
    8 Februar 2005
    Beiträge:
    125
    Ich lese zurzeit Im Himmel spricht man Englisch von An Na

    [​IMG]

    Eindrückliches Einwanderer-Familienschicksal, erzählt aus der Sicht der jungen Koreanerin.

    Kurzbeschreibung:

    Jonghu lebt mit ihren Eltern in Korea. Ihr Vater ist Fischer und träumt von einem besseren Leben in Amerika. Er will mit seiner Familie in die USA auswandern. Amerika ist für sie der Himmel, ein Land in dem alle reich und glücklich sind. So sitzen Jonghu und ihre Eltern eines Tages im Flugzeug und lassen alles hinter sich, um ihr neues Leben zu beginnen. Doch nicht nur die Sprache, sondern auch die total andere Lebensart und Kultur bereiten den Emigranten grosse Mühe. Während Jonghu die ungewohnte Sprache im Unterschied zu ihren Eltern recht schnell lernt, haben sich die Eltern den „Himmel“ und ihre Zukunft anders vorgestellt. Vor allem der Vater leidet unter dem bedrückenden Status als Einwanderer und sucht Trost und Vergessen im Alkohol. Doch Jonghu lässt sich trotz der misslichen Familienverhältnisse nicht unterkriegen. Sie schafft es, Klassenbeste zu werden und sieht für sich eine Zukunft in der neuen Heimat.
     
  5. Marrow

    Marrow Well-Known Member

    Registriert seit:
    15 Juli 2003
    Beiträge:
    3.275
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Also ich lese gerade 7 Bücher...weiß auch nicht was das bringt, aber ich bin eben sehr wählerisch!

    Naja, und ich habe mir geschworen, dass ich jetzt einmal eines fertig lese, mit dem ich gerade (gestern) begonnen habe: Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohnung.
    Ich bin zwar erst auf der dritten Seite, weil ich ja erst gestern um 10 begonnen habe, aber ich bin sicher, dass ich es bald fertig gelesen habe.
     
  6. Kallisto

    Kallisto New Member

    Registriert seit:
    10 Februar 2003
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    Auf der Black Pearl ;)
    Ich lese gerade "Der Verrat der Feuer-Gilde" von Katja Brandis.

    Kurzbeschreibung:
    Im Land Daresh leben vier Gilden: die Feuer-, die Erd-, die Luft- und die Wasser-Gilde. Jede Gilde hat ihre eigenen Berufe, Rituale und Geheimnisse. Man weiß wenig voneinander und begegnet sich voller Vorurteile und Misstrauen. Die Herrscherin von Daresh soll die Gilden im Zaum halten, doch die neue Regentin hat nur ihren eigenen Machterhalt im Kopf. Überall im Land flammen Kämpfe auf, in die auch die 15-jährige Rena hineingezogen wird. Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie dem Einhalt zu gebieten. Doch dazu muss sie sich auf eine gefährliche Reise machen, auf der sie die Liebe, aber auch Machtgier und Skrupellosigkeit kennen lernt...

    Ich bin jetzt fast am Ende und ich finde es eigentlich ganz gut, und solche Fantasy-Bücher liebe ich über alles!!!

    Danach werde ich mich auf "Küss mich Engel" von Susan Pillips stürzen. Es ist angeblich nicht sehr jugendfrei (lol) aber was solls, wenn ich nichts andres zum lesen hab ... *gg*

    Kurzbeschreibung
    Eine arrangierte Ehe in unserer Zeit? Was hat Daisy, der verwöhnte, aber niedliche Wirrkopf verbrochen, daß sie zwischen Gefängnis und der vom Vater gestifteten Ehe wählen muss? Der attraktive Alex Markov hat nicht die geringste Lust, sich auf die Champagner-Allüren seiner neuen Ehefrau einzulassen, und verschleppt sie aus der hohen Gesellschaft in einen heruntergekommenen Wanderzirkus. Alex ahnt nicht, daß er in Daisy eine ebenbürtige Partnerin gefunden hat - denn sie ist genauso dickköpfig wie er...
     
  7. Paige222

    Paige222 Guest

    Ich lese gerade
    PS Ich liebe dich von Cecilia Ahern
    echt genial

    holly ist nach dem Tod ihres Mannes total am Ende, aber vor seinem Tod hat ihr Mann ihr einen Brief geschrieben mit 10 weiteren Briefen für jedes Monat einen anderen. In den Briefen hat er ihr Aufgaben und Ratschläge erteilt, die sie befolgen soll.....
     
  8. Lauren

    Lauren New Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.828
    Ort:
    Land der Millionen bunten Schmetterlinge
    Vor etwa 2 Tagen bin ich mit "Der Kleine Prinz" fertig geworden. Mir gefällt das Buch sehr gut, weil es, wie es Antoine de Saint- Exupery schon am Anfang erwähnt, aussieht wie ein Kinderbuch, allerdings in jedem Satz eine tiefere Bedeutung steckt. Es enthält meiner Meinung nach sehr viele Lebensweisheiten und jeder sollte es, denke ich, einmal gelesen haben. Auf jeden Fall ist es ein Buch, das man gerne ein paar Mal liest.

    Mein aktuelles Buch ist "Die Nebel von Avalon" von Marion Zimmer Bradley. Die beiden Vorgänger dieses Buches waren schon faszinierend und auch der Teil gefällt mir schon nach den ersten 20 Seiten, obwohl dieses Buch 1116 Seiten hat ;).
    Die Geschichte von Avalon, King Arthur und Morgaine, aus der Sicht einer Frau erzählt, ist einfach faszinierend und macht das Buch, ebenso wie seine Vorgänger (Die Wälder von Albion, Die Herrin von Avalon) absolut lesenswert.
     
  9. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    "Die Nebel von Avalon" stehen bei mir auch schon bereit, um gelesen zu werden, da warte ich schon lange sehnsüchtig darauf.
    Bei mir hat sich alles aber ziemlich gestaut, da ich für die Schule viel zu tun hatte und daher kaum noch dazu kam, mehr als zwanzig Seiten in der Woche zu lesen. Und das ging mehr als einen Monat so :(
    Aber jetzt ist das Gsd vorbei und ich kann doch wieder mehr lesen *g* auch wenn es hin und wieder noch was zu tun gibt.

    Im Moment bin ich dabei, "Die fünfte Zauberin" von Robert Newcomb zu lesen, dass ich mir bei meiner LK-Deutsch-Reise nach Weimar gekauft habe.
    Ich bin jetzt auf Seite 533 von 768 und bisher gefällt mir dieses Fantasy-Buch äußerst gut. Zwar zieht sich die Handlung um den Prinzen Tristan, der seinem Vater als König folgen soll, etwas, doch wird einem keineswegs langweilig. Dies garantiert zuerst einmal schon die Geschichte, da eine bisher unerkannt in seinem Land lebende Zauberin, die eigentlich nach dem großen Krieg mit den Zauberinnen zusammen mit den vier anderen Zauberinnen des Bundes hätte verbannt werden sollen, für die Entführung seiner Zwillingsschwester verantwortlich ist. Tristan setzt nun alles daran, sie zu retten, auch wenn sein bisheriges Leben komplett durcheinander geworfen wurde.
    Zusätzlich sorgt aber auch die detaillierte Beschreibung und die gut aufgebaute Hintergrundstory der Geschichte dafür, dass einem beim Lesen sicher nicht langweilig wird.
     
  10. Andra

    Andra New Member

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    7.008
    Ort:
    Zürich - Little big City
    Nachdem ich jetzt für kurze Zeit meine Prüfungen hinter mir habe, da bin ich in ein wahres Lesefieber verfallen. Ich hab grad die Die Geisha von Arthur Golden gelesen.

    Es ist die Geschichte der 9-jährigen Chiyo, die in eine Okiya verkauft wird, um dort zur Geisha ausgebildet zu werden. Als Sayuri wird sie dann auch eine sehr berühmte, beliebte Geisha, aber ihr eigenes Glück findet sie dabei nicht. Wie auch, bei dem entbehrungsreichen Leben, dass sie führt. Trotzdem schaut sie versöhnlich auf ihr Leben zurück und zu Ende scheint sie auch glücklich zu sein.

    Ein sehr bewegender Roman, der zum Nachdenken über eine andere Kultur anregt und auch einiges erklärt. Der Roman beruht auf der Lebensgeschichte einer Geisha, die wirklich gelebt hat und die Arthur Golden einiges über ihr eigens Leben erzählt hat. Trotzdem ist Sayuri eine fiktive Person.

    Das führt uns auch gleich zu dem Buch, das ich jetzt lese.
    Die wahre Geschichte der Geisha. Minako Iwasaki, die Arthur Golden einen Einblick in ihr interessantes Leben gewährt hat, bringt ihre Autobiographie heraus.

    Sie war mehr als ein Jahrzehnt lang Japans berühmteste Geisha. Sie ist die erste Geisha in einer dreihundertjährigen Geschichte der Geishas (Unterhaltungskünstlerinnen), die über ihr Leben und die Geheimnisse ihres Standes spricht. Im Gegensatz zu Chiyo in Arthur Goldens Roman hat sie sich selbst dafür entschieden, den harten Beruf der Geisha zu wählen.

    Es ist sehr bewegend und faszinierend, so unmittelbar in eine völlig fremde Kultur einzutauchen.

    Sehr empfehlenswert sind beide Bücher, am besten in der Reihenfolge, in der ich sie gelesen habe/lese ;)
     
  11. bitter_sweet

    bitter_sweet New Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    211
    Ort:
    in heaven near London
    [​IMG]

    Mein aktuelles Buch ist Das Parfum von Patrick Süskind. Laut den Zitaten auf der Rückseite des Umschlags soll das Buch sehr gut sein, also hab ich es auch mal probiert. Gestern habe ich lesen angefangen und kann somit eine kleine Inhaltsangabe bis zu Seite 50 (da bin ich gerade) geben:

    Jean-Baptiste Grenouille ist ein Kind, das im Frankreich des 18.Jahrhunderts aufwächst. Es wird als Kind einer Mutter geboren, die schon enige Totgeburten hatte und somit nicht glaubt, dass es diesesmal anders wird. doch es ist anders. Die Mutter wird, weil sie das Kind allein unter toten Fischen zurückließ gehängt und wird von Amme zu Amme gereicht. Eines Tages steht eine junge Amme vor der Tür einer Kirche und Pater Terrier macht auf. Sie will den kleinen Grenoille zurückgeben, da er nicht riecht. In diesem Jahrhundert sind überall Gerüche und überall hat es einen bestimmten Duft. Der Junge kommt zu einer anderen Amme, die nicht riechen kann und jedes ihrer Kinder gleich erzieht. Als sie merkt, dass Grenouille sozusagen einen sechsten Sinn hat, will sie ihn wegschicken. Da es ein Todesomen ist, wenn jemand zwei Gesichter hat. Er muss arbeiten und kann ab seinem 13. Lebensjahr abends noch in die Stadt. So erforscht er alle Gerüche, die er finden kann. Eines Tages bemerkt er einen besonderen Duft, den er noch nie gerochen hat. ALso macht er sich auf den WEg und sucht ihn.

    Tja, weiter hab ich noch nicht gelesen, aber mach ich bald ;)

    lg,kizz,
    bitter_sweet
     
  12. Inkognito

    Inkognito New Member

    Registriert seit:
    19 Januar 2003
    Beiträge:
    6.504
    Ort:
    For-Everwood
    Ich habe jetzt "The Chronicles of Narnia" begonnen von C.S. Lewis. Der erste Band, den ich gerade lese (hab allerdings erst angefangen ;)) heißt "The Magicians Nephew"

    Inhalt ist folgender:
    Ich lese es allerdings auf Englisch.
     
  13. Lai - Ming

    Lai - Ming Guest

    Lese gerade Die Selbstmord-Schwestern (O.:The Virgin Suicides) von Jeffrey Eugenides.


    Zum Inhalt:

    Im Vorstadthaus der Familie Lisbon leben fünf schöne Töchter: die gescheite Therese,die pingelige Mary,die asketische Bonnie,Lux und die blasse,lammfromme Cecilia.Als sich die jüngste von ihnen aus dem Fenster stürzt beginnt das "Jahr der Selbstmorde",das alle Beteiligten und Beobachter für immer verändern wird.




    Bin jetzt so auf Seite 180 (also bald fertig),hoff aber das sich ein paar Dinge noch aufklären.
    Ist aber sonst ein gutes Buch.
     
  14. Mudansha

    Mudansha New Member

    Registriert seit:
    17 August 2002
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    Salzburg
    Ich habe gerade "Diabolus" von Dan Brown fertig gelesen (super Buch..sehr empfehlenswert) und mich gleich in die nächste Lektüre "gestürzt" und zwar "The Book Of Illusions" von Paul Auster. Der Inhalt:

    David Zimmer, an English professor in Vermont, is trying to rebuild his life-after his family perishes in an airplane crash-by researching the work of Hector Mann, a minor figure from the era of silent movies, in this enigmatic, elliptical 10th novel, one of Auster's best. As in much of the writer's fiction, the narrative revolves around coincidence, fate and odd resonances. Mann's world, like Zimmer's, collapses in a single instant, and Mann, like Zimmer, embarks on self-imposed exile as a way to deal with his grief and do penance. Mann disappeared at the height of his career in 1929, but when Zimmer's book about him is published in the 1980s, it elicits a mysterious invitation: would Zimmer like to meet Mann, who is alive and has been working in secret as actor/director Hector Spelling? The skeptical scholar is lured from Vermont by Alma Grund, who grew up around Mann and is writing his biography. As Grund and Zimmer fall in love, she fills in the decades-long gap in Mann's life-a strange American odyssey that culminated on a ranch in New Mexico where he made movies he refused to screen for anyone. As in previous novels, Auster here makes the unbelievable completely credible, and his overall themes are very much of a piece with those of earlier works: the "mutinous unpredictability of matter" and the way storytellers shape and organize unpredictability
     
  15. Andra

    Andra New Member

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    7.008
    Ort:
    Zürich - Little big City
    Nachdem ich Harry Potter and the Half-Blood Prince ja gleich am zweiten Tag ausgelesen habe, les ich jetzt aus aktuellem Anlass Charlie and the Chocolatfactorie von Roald Dahl.

    Charlie stammt aus einer sehr armen Familie. Zusammen mit seinen Eltern und seinen Grosseltern (beiden Paaren) lebt er in einem kleinen Haus. Seine Grosseltern teilen sich zu viert ein Bett. Das eine Paar liegt mit dem Kopf auf der einen Seite, das andere zur andern Seite hin.

    Charlie liebt aber Schokolade über alles, aber die Familie kann sich das nicht leisten. Jeweils zu seinem Geburtstag bekommt er eine Tafel Schokolade, die er dann auch angemessen geniesst.

    Charlie lebt in der Nähe der Schoko-Fabrik von Mister Wonka, der die beste Schokolade der Welt macht.

    Soweit bin ich bis jetzt.

    Mir gefällts bisher urgut, Roald Dahl hat so n Humor, der mir urgut gefällt. Witzig, wie er die Dinge überspitzt darstellt.

    Ein Roald Dahl Thema findet ihr hier.
    >>Klick<<
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden