1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Meine 5. Staffel

Dieses Thema im Forum "FanFiction zu Serien und Filmen" wurde erstellt von Elenia, 18 Mai 2003.

  1. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Trotzdem Danke! Freut mich immer wieder, das zu hören!

    Übrigens, hast du den Schlussteil der ersten Folge, den ich dazu gefügt habe, gelesen? Ich weiß nämlich nicht, ob das so passt!
     
  2. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    Ich find es passt.
     
  3. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Dann passts ja *gg* Mir ist bloß nichts anderes eingefallen, weil ja keine passende Kräfte hat, um die Tür zu schließen!
     
  4. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    ne, ich find's echt gut. Weisst du schon wenn es weiter geht?
     
  5. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, es geht jetzt gleich weiter:

    A thief in the house!
    In der Küche der Halliwells herrschte das reine Chaos. Zwar sah es immer so aus, wenn Phoebe kochte, aber an diesem Tag war es besonders schlimm. Endlich konnte sie den Trank zubereiten, der Cole wieder gut machen würde und so hüpfte sie fröhlich umher, während sie ein kleines Liedchen summte. Dann hielt sie wieder einmal inne, um eine der Zutaten in das sprudelnde, knallgelbe Wasser zu werfen, das auf dem Herd vor sich hin köchelte. „Schweinsohr und Petersilie, Bärlauch und Kartoffelschalen. Was fehlt jetzt noch? Ah ja, die getrockneten Distelwurzeln. Das haben wir gleich.“ Fröhlich mit dem Kochlöffel schwingend tänzelte Phoebe ans andere Ende der Küche um die Wurzeln zu holen. Gerade, als sie sich umdrehen wollte, materialisierte sich Cole hinter. „Cole! Da bist du ja! Der Trank ist fast fertig! Nur noch diese Wurzeln und dann kannst du für immer gut werden!“ begrüßte sie ihren Mann und wollte ihn küssen. „Warte noch! Wir haben ein Problem. Ich war gerade kurz in der... äh in der Unterwelt und...“ Phoebe ließ ihn nicht ausreden. „Cole! Du weißt doch genau, dass ich das nicht mag, wenn du wieder runter gehst! Das ist gefährlich für dich!“ schimpfte sie. „Ja, aber ich wollte doch nur sehen, ob nicht schon wieder etwas geplant ist, um die Geburt von Pipers Kind zu verhindern. Und dabei kam mir auf einmal ein Dämon entgegen, der mich einfach so – ohne jeden Grund – mit einigen Energieblitzen begrüßt hat. Ich denke, er wird auch bald hier sein!“ rechtfertigte er sich. „Oje, das ist wirklich ein Problem!“ meinte Phoebe und schob den Topf von der Gasflamme. „Ich fürchte der hier wird erst einmal warten müssen! Ich bin aber froh, dass dir sonst nichts passiert ist. Diesen Dämon kriegen wir schon!“ mit diesen Worten ließ sie sich in seine Arme sinken und küsste ihn. In diesem Moment durchlief sie der übliche Schauer, der immer ihre Visionen ankündigte. Und schon erschienen die Bilder vor ihrem geistigen Auge: Cole, der von einem Dämon mit einer Art Schnabel im Gesicht getötet wird.

    „Piper, Paige! Schnell ein Notfall! Wir haben ein Problem!“ schrie Phoebe durchs Haus, während sie mit Cole im Schlepptau in Richtung Dachboden marschierte. Dort ging sie zielstrebig auf das Buch der Schatten zu und fing an, es hastig zu durchblättern. „Sag mal willst du mir nicht sagen, was du gesehen hast?“ fragte Cole sie. „Jetzt nicht, ich muss mich konzentrieren!“ murmelte Phoebe geistesabwesend. Nach und nach kam der Rest der Familie auf den Dachboden und versammelte sich um sie. „Sag mir bitte, dass es kein Dämon ist! Ich habe heute noch etwas vor!“ erklärte Paige. „Tja, ich befürchte, das wirst du ausfallen lassen müssen. Dieser Dämon hier...“ mit diesen Worten drehte sie den Ständer mit dem aufgeschlagenen Buch der Schatten so, dass die anderen den Text lesen konnten. „... hat in einer meiner Visionen Cole getötet. Wir müssen verhindern, dass es wirklich passiert.“ „Wenn es sein muss!“ stöhnte Paige. „Wieso? Ist das was du vorhast etwa soo wichtig? Sag bloß, du hast jemanden kennen gelernt?“ wollte Piper wissen. „Naja, kennen gelernt ja, ob es sich lohnt, werden wir noch sehen. Aber jetzt konzentrieren wir uns mal auf den Dämon. Je eher wir den vernichten, desto besser. Also hier steht: Venius. Ein Dämon, der sich selten mit Hexen anlegt. Er ist ein sogenannter Taschendieb – Dämon. Diese Dämonen stehlen anderen Dämonen ihre Kräfte. Dazu „saugen“ sie die Kräfte mit ihrem schnabelartigen Mund aus den Körpern ihrer toten Opfer. Hier ist auch ein Spruch. Sollen wir ihn anwenden?“ „Auf alle Fälle! Wir dürfen nicht zulassen, dass er Cole tötet. Also los! Brauchen wir die Macht der Drei für den Spruch?“ wollte Phoebe wissen. „Nein, man kann ihn auch alleine sprechen. Aber wir werden ihn gemeinsam aufsagen, dann wirkt er bestimmt besser.“ Meinte Piper. Also stellten sie sich nebeneinander, fassten sich an den Händen und fingen an: „Wir benötigen eure Hilfe sehr, denn wir haben ein wichtiges Begehr: helft uns den Dämon Venius zu besiegen, dann kommt sein Diebstahl zum erliegen.“ Aufmerksam blickten sich die drei Schwestern um. Nichts passierte. „Hat es nicht geklappt?“ fragte Phoebe besorgt, als auf einmal aus der Luft eine Taschenlampe auf den Boden fällt. „Eine Taschenlampe? Was sollen wir denn damit?“ wollte Piper verwundert wissen. „Vielleicht enthält sie einen tödlichen Strahl, mit dem wir den Dämon tot – lasern können?“ meinte Paige. Für diesen Kommentar erntete sie einen leichten Klaps von Phoebe. „Mach dich nur lustig! Vielleicht weiß das Buch ja mehr.“ Phoebe ging zum Buch der Schatten und las den Text über Venius noch einmal. „Da haben wirs wieder, Paige. Du hast nicht fertig gelesen: Venius ist ein äußerst lichtscheuer Dämon. Um ihn in seiner verwandelten Form zu erkennen, hilft am besten der Strahl einer starken Taschenlampe. Und hier steht sogar noch eine Warnung. Achtung: Venius ist zwar auf Dämonen spezialisiert, aber er macht auch nicht davor halt, einer Hexe die Kräfte zu stehlen, wenn sie interessant für ihn sind. Du hast das wichtigste wieder mal vergessen!“ Phoebe sah Paige streng an. Allerdings etwas übertrieben streng, so dass Paige lachen musste. „Jetzt haben wir keine Zeit für Blödsinn! Wir müssen diesen Dämon finden. Wahrscheinlich ist er schon irgendwo im Haus. Ihr könnt euch doch noch an den Chamäleon – Dämon erinnern, oder? Der ist uns auch nicht aufgefallen!“ ermahnte Piper ihre Schwestern. Dann packte sie entschlossen die Taschenlampe und marschierte aus dem Dachboden. Hinterher kamen Phoebe, Paige und auch Cole und Leo. „Wieso nehmen wir eigentlich nicht an, dass er sich auf dem Dachboden versteckt hat? Da steht doch genügend alter Mist rum, oder?“ fragte Phoebe. „Erstens ist das kein alter Mist, sondern Erinnerungen und zweitens denke ich nicht, dass sich Cole meistens auf dem Dachboden aufhält. Er wird dort sein, wo Cole am meisten in diesem Haus ist.“ Erklärte Piper. „Oh, dann ist er wahrscheinlich Phoebes Bettdecke!“ zog Paige ihre ältere Schwester auf, die wirklich sehr viel Zeit mit ihrem Mann verbrachte. Phoebe wollte zu Paige und ihr einen weiteren Klaps für ihre Frechheit geben, aber Piper hielt sie zurück. Mittlerweilen waren sie im Vorzimmer angekommen. „Benehmt euch bitte wenigstens jetzt wie Erwachsene. Wahrscheinlich ist der Dämon hier.“ Meinte sie und ließ den Strahl der magischen Taschenlampe über die Regale gleiten. Aber es tat sich nichts. Piper ließ schon enttäuscht die Lampe sinken und wollte ins Wohnzimmer gehen, als plötzlich ein „Hatschi!“ zu hören war. „Gesundheit!“ antworteten alle fünf auf einmal und sahen sich dann verwundert an. Wenn keiner von ihnen der Urheber des Geräusches war, wer dann? Piper knipste die Taschenlampe wieder an und wieder glitt der Lichtkegel von einer Ecke in die andere. Plötzlich wieder „Hatschi!“ Diesmal kam es eindeutig von einer der vielen Blumenvasen, die auf dem Tischchen an der rechten Wand dicht gedrängt standen. Piper hielt nun den Kegel beständig auf die Vasen und schließlich wurde die Shilouette einer Vase immer größer. Schließlich stand ein großer und gut gebauter Mann vor ihnen. „Habt ihr mich gefunden?“ begrüßte er die Halliwells. Dann drehte er seine Handinnenfläche nach außen und ein gewaltiger Energieblitz warf Cole gegen die gegenüberliegende Wand. Sofort erhob sich Phoebe durch ihre Levitationskünste in die Luft und begrüßte ihrerseits Venius mit einigen kräftigen Tritten. Piper versuchte ihre Explosionskräfte einzusetzen, was bei dem sehr mächtigen Dämon lediglich ein kurzes Zerfallen auslöste, bevor er sich wieder zusammensetzte. Paige war derweil zu Cole gelaufen und heilte ihn. Zwar gelang es ihr nur, ihn teilweise zu heilen, aber den Rest konnte Leo dann übernehmen. Da fiel ihr ein, dass sie diesen unbedingt noch rufen musste. „Leo!“ schrie sie, während sie ihre neue Fähigkeit benutzte, um sich zu klonen und beide Paiges griffen nun Venius an. Da schrie Cole, sie sollten einen Schritt zur Seite gehen, damit er einen Energieball werfen konnte, aber Venius war schneller. Cole bekam schon wieder eine volle Ladung des Blitzes ab. Diesmal ging er bewusstlos zu Boden. Von Phoebe bekam Venius dafür eine neue Ladung Tritte aus der Luft ab und Piper bearbeitete ihn weiter mit ihren Kräften. Eine Paige rief weiter nach Leo, während sich die andere um Cole kümmerte. Da kam plötzlich ein Frontalangriff von Venius. Er feuerte einen Blitz auf Piper ab, die durch das Fenster in den Garten geschleudert wurde und packte Phoebe am Fuß. Ihm gefielen ihre Schwebekräfte. Der Paige – Klon war nun schon viel zu lange aktiv und kam wieder in den richtigen Körper zurück. Außerdem hatte er Erfolg gehabt, Leo hatte sich ins Manor georbt. Schnell erfasste er die Situation und begann, Cole zu heilen. Endlich bekam Paige die erforderliche Auszeit. Durch den Versuch, Cole vollständig zu heilen und gleichzeitig ihren Klon zu erschaffen hatte sie viel Kraft eingebüßt. Sie lehnte sich gegen die Wand und wurde bewusstlos. Endlich hatte Leo es geschafft, Cole zu heilen. Keinen Augenblick zu früh: Venius hatte Phoebe überwältig, sie lag regungslos am Boden. Er selbst war gerade dabei, ihre Kräfte zu stehlen. Sollte ihm dies vollständig gelingen, wäre nicht nur die Macht der Drei zerstört, sondern Phoebe würde an dem Transfer sterben. Cole handelte schnell. In Windeseile formte er einen riesigen Energieball und warf ihn auf Venius, der in einem höllischen Feuer verging. Leo kam mit Piper wieder aus dem Garten herein, er war nach Coles Heilung schnell nach draußen gerannt und hatte sie geheilt. Jetzt beugte er sich zu Paige und heilte auch sie. Noch etwas schwindlig stand sie auf. Cole war inzwischen schon bei Phoebe und hatte sie vorsichtig aufgeweckt. „Geh mal etwas zur Seite, damit ich sie heilen kann, Cole!“ bat Leo seinen Schwager.
     
  6. Erdbärchen

    Erdbärchen New Member

    Registriert seit:
    10 März 2003
    Beiträge:
    6.863
    Ort:
    Königstetten
    das ist eh so gut!!!!!
    ich muss es immer und immer wieder sagen!!!
     
  7. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Hier gehts weiter:

    Leo beugte sich über sie und begann, die Platzwunde an ihrem Kopf zu heilen. Doch kaum glühten seine Hände in dem warmen gelben Licht, begannen auch Phoebes Hände in diesem Licht zu leuchten. Verwirrt hörte Leo auf und auch Phoebes Hände leuchteten nicht mehr. „Was war das denn? Ist Phoebe jetzt auch ein Wächter des Lichts?“ wollte Paige wissen. „Nein. Das ist unmöglich. Soweit ich weiß, hatte Venius eine Kraft, die er selten benutzte, da sie ihm unpraktisch vorkam: er konnte Kräfte, die gegen ihn angewandt wurden, kopieren. Allerdings nur solange sie gegen ihn angewandt wurden. Dies Kraft hatte er einst einer guten Hexe gestohlen. Ich vermute, da er während dem Transfer von Phoebes Kräften vernichtet wurde, ging diese einzige, ursprünglich, gute Kraft, die er besaß auf Phoebe über.“ Versuchte Leo die Situation zu erklären. „Oh... Ich hab nicht viel verstanden, aber immerhin die Tatsache, dass ich eine neue Kraft habe!“ meinte Phoebe nur dazu.

    „Cole der Trank ist fertig!“ vorsichtig rüttelte Phoebe ihren Mann wach, der schon auf dem Sofa eingeschlafen werden. Verschlafen öffnete er seine Augen und folgte Phoebe in die Küche. Dort stand auf der Anrichte ein giftgrüner, in ein Glas gefüllter, Trank. „Und das soll ich trinken? Das sieht ungesund aus.“ Beschwerte sich Cole. „Na ich denke, du willst wieder gut werden? Dann solltest du es wirklich trinken!“ ermahnte ihn Phoebe. „Na gut, aber nur weil du es bist!“ Mit einem Gesicht, das deutlich seinen Ekel verriet, nahm Cole das Glas, hob es an die Lippen und würgte es hinunter. Mit Erschrecken sah Phoebe, wie er von Flammen eingehüllt wurde. Dann verließ ein schwarzer Funke seinen Körper und ein weiß – glänzender glitt wieder hinein. Dann gingen die Flammen zurück und Phoebe schloss Cole in die Arme. Er war nun ein Hexer.

    Hoffe auf zahlreiches Feedback! Und hoffentlich gefällts euch!
     
  8. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    Cooooool. Toller teil. macht richtig spass die geschichte zu lesen
     
  9. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke Sania! Freut mich immer wieder, wenn du postest! Und wo bleiben die anderen?

    Übrigens werde ich heute keinen neuen Teil schaffen, da ich total im Stress bin. Dafür gibts dann morgen wahrscheinlich wieder einen!
     
  10. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    Morgen ist auch gut. Hauptsache es kommt wieder ein Teil
     
  11. Lovely1971

    Lovely1971 Guest

    hi
    hab mir grad alles durchgelesen gefällt mir total gut.
    Machst du noch ne 6.? *gg*
    ist ne tolle Idee mal ne eigene Staffel zu schreiben. ich itz grad an meiner neuen Story dran. *g*

    Lovely
     
  12. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke für das liebe Feedback!

    Also ich werd noch ne 6. Staffel machen, wenn ich genug Ideen habe und vor allem, wenn ihr es wollt!
     
  13. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    Coool. Ne sechste Staffel *ganzfestmichfreu* :jump:

    :feiern:
     
  14. Summer

    Summer New Member

    Registriert seit:
    11 Oktober 2002
    Beiträge:
    4.602
    Ort:
    Karlsruhe
    hab's jetzt auch endlich mal geschafft, deine episoden zu lesen und ich find's echt klasse.
    ehrlich gesagt, ich wär nie auf die idee gekommen, ne ganze fünfte staffel zu schreiben, hätte dazu gar nicht die zeit, bzw. auch nicht die ideen, aber ich find's wirklich klasse!!!

    *großes lob an dich, ist super geworden!*
     
  15. super! du musst ne 6. staffel machen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden