1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Meine 5. Staffel

Dieses Thema im Forum "FanFiction zu Serien und Filmen" wurde erstellt von Elenia, 18 Mai 2003.

  1. happy birthday erstmal und alles gute*g*
    ich finde dein FF Staffel super und freu mich auf die fortsetzung und hoff es gibt noch ne 6.te
     
  2. melindawyatt

    melindawyatt Guest

    Happy Birthday!

    hallo
    ich wollte dir nur nochmal sagen, dass ich deine FanFic spitze finde!
    und ich wollte dir noch alles Gute zum Burzeltag wünschen!
    Feiere ihn schön!

    lg melinda

    PS.: Ich hätte da noch ne Frage, wer ist Josh denn jetzt eigentlich wirklich!!
     
  3. Kohaku

    Kohaku Hauptgewinn

    Registriert seit:
    26 März 2003
    Beiträge:
    3.403
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sanguinity
    happy birthday, charminpiper! :)
    alles gute!

    ich find deine staffel richtig toll und freu mich schon auf staffel 6 :D
     
  4. persephone

    persephone New Member

    Registriert seit:
    27 Februar 2003
    Beiträge:
    4.780
    Ort:
    Am liebsten bei Lucy in der Schweiz :)
    gibts jetzt eigentlich definitiv ne 6. staffel? bitte bitte :)
     
  5. Erdbärchen

    Erdbärchen New Member

    Registriert seit:
    10 März 2003
    Beiträge:
    6.863
    Ort:
    Königstetten
    ich finds super!!!
    und noch alles gute zum brithday, wenn auch spät ;)
    und ab zur sechsten staffel *gg* ich hoffe mal, dass es eine gibt...
     
  6. Summer

    Summer New Member

    Registriert seit:
    11 Oktober 2002
    Beiträge:
    4.602
    Ort:
    Karlsruhe
    wünsch dir auch noch alles gute nachträglich zum geburtstag! *happy birthday sing* :)

    kommt zwar leider ein bissl spät aber ich war (vor)gestern nur zum duschen und schlafen daheim...
    ich freu mich schon wieder richtig auf die fortsetzung!

    und pass en bissl auf beim rollerfahren, meinen klassenkamerad hat's übelst hingehauen, und ein anderer lag nach nem unfall auf intensiv, und das wünsch ich dir auf keinen fall! aber trotzdem viel spaß dabei! ich weiß wieviel spaß rollerfahren macht ;) (bevor unsrer geklaut wurde :()
     
  7. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Also, das Season - Finale braucht noch einige Zeit, aber ich denke, so sollte es auch sein, schließlich muss es ja etwas spannend sein! Dann werde ich mir ungefährt den Verlauf der 6. Staffel überlegen. In den ersten zweieinhalb Wochen der Ferien fahren wir dann weg (also vom 26. bis ?? mag nicht rechnen *g*). In dieser Zeit kann ich also leider nicht hier sein, werd mich aber um meine FanFic kümmern, damit die 6. Staffel dann so bald wie möglich beginnen kann!

    So, jetzt widme ich mich aber eurem total lieben Feedback! Ich freu mich wirklich, dass euch meine Geschichte(n) so gut gefällt! Das hätte ich nie erwartet!

    @all
    Danke, danke, danke fürs Feedback!!

    @Tamee
    Danke für die Glückwünsche!

    @p*p*p*p*forever
    Ebenfalls danke!
    6. Staffel wird es sicher geben, wenn ihr es wollt!

    @melindawyatt
    Nochmal danke!
    Josh... na, nicht einfach! Wart mal das Seasonfinale ab!

    @Kohaku
    Danke ebenfalls!

    @persephone
    Eine 6. Staffel wird es auf alle Fälle geben, wenn ihr es wollt!

    @Trinitys*Shadow
    Nochmal danke! *g*
    s.o.

    @Sandy
    Auch dir danke für die Glückwünsche!
    Und danke, dass du so besorgt bist! Find ich gut! *liebschau* Ich werd sicher aufpassen! Ich mag eigentlich auch nicht so wild fahren und ich pass vor allem auf die richtige Kleidung auf! Tut mir leid für deine Freund! Und für euren Roller!


    So, ich hoffe, ich habe niemanden vergessen! Wenn ja, bitte melden! *gg*
     
  8. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Jetzt gehts weiter! Aber ich poste jetzt doch erst mal nur den ersten Teil des Finales! Hab mich hierbei am FanFiction - Wettbewerb der Site orientiert! Hoffe, es stört nicht! *lol*


    Simply black... or white? (1)
    “He, gib das wieder her!” forderte Piper gespielt wütend ihren Ehemann Leo auf. Dieser hatte so getan, als würde er sie mit einer Erdbeere füttern und kurz vor ihrem Mund hatte er seine Hand zurückgezogen. Piper sah ihn mit einem bezaubernden Lächeln und blitzenden Augen an. Diesem Blick konnte Leo einfach nicht widerstehen und gab seiner Frau die Erdbeere. In diesem Moment betraten Phoebe und Cole die Küche; Cole stützte seine Frau, die ziemlich blass aussah. “Phoebe, was ist denn los?” fragte Piper ihre Schwester besorgt. “Na was wohl? Schlecht ist ihr!” erwiderte Paige, während sie gutgelaunt die Küche betrat. Phoebe ließ sich auf den Stuhl neben Piper fallen. „Das wird schon wieder!“ meinte sie zuversichtlich. Cole stellte sich neben sie und strich ihr zärtlich über die Schultern. „Weißt du was? Ich hätte jetzt Lust, wieder nach oben zu gehen!“ forderte Phoebe Cole schon wieder mit einem Lächeln auf. Cole grinste zurück und schon hatte er sich mit seiner Frau dematerialisiert. Piper sah noch kurz auf die Stelle, an der Phoebe verschwunden war und wandte sich dann Leo und den Erdbeeren zu. Paige ging derweil zum Kühlschrank und trank hastig ein Glas Orangensaft. „Hast du es vielleicht eilig?“ fragte Piper ihre jüngere Schwester neugierig. „Ja, ich treff mich gleich mit Josh zum Brunch!“ „Na dann, viel Spaß!“ antwortete Leo und widmete sich dann wieder Piper und Paige verließ die Küche durch den Hinterausgang.
    Währenddessen zog Cole Phoebe zärtlich zu sich aufs Bett. Diese legte sich neben ihren Mann und wollte ihn gerade küssen, als sie hinter sich fasste und Paiges Tasche hervorzog. „Was macht die denn da?“ konnte Phoebe gerade noch etwas verwirrt fragen, bevor eine Vision sie durchzuckte. Sie sah, wie Paige Hand in Hand mit Josh einem Unschuldigen gegenüberstand und ihn mit einer Flammenwolke vernichtete.

    „Piper! Piper!“ schrie Phoebe laut, als sie die Treppe hinunter rannte. „Was ist denn?“ hörte man Pipers genervte Stimme aus der Küche. Sie hasste es, in solchen Momenten gestört zu werden. „Es geht um Paige... und Josh!“ rief Phoebe weiter während sie durchs Esszimmer rannte. „Was?“ fragte Piper nun schon interessierter. Als sie schließlich in der Küche ankam, erwarteten sie sowohl Piper als auch Leo gespannt. Hinter ihr kam ein keuchender Cole. „Phoebe, was ist denn los?“ fragte er ebenso verwirrt. „Paige... sie hat... einen Unschuldigen getötet! Mit Josh!“ erklärte Phoebe während sie wild mit ihren Händen gestikulierte. „Was?“ fragten alle drei überrascht. „Ja! Ich hatte eine Vision von den beiden! Wo ist Paige?“ „Sie ist gerade weggegangen! Zu Josh!“ meinte Piper.

    „Sie geht nicht an ihr Handy!“ meldete Phoebe aus dem Flur. Dann kam sie ins Wohnzimmer zu den anderen. „Was machen wir dann jetzt?“ fragte Piper. „Viel wichtiger ist, finde ich, die Frage, was passiert!“ meinte Leo. „Wie meinst du das?“ fragte Phoebe ihren Schwager. „Na ja, es ist eindeutig, dass Paige böse geworden ist, äh, werden wird. Und das wahrscheinlich durch Josh! Aber überlegt mal, was dann passieren wird!“ ermahnte er die Schwestern. „Wieso? Was soll denn dann passieren?“ fragte Piper verwirrt. Dann hatte sie plötzlich einen Geistesblitz und bekam große Augen. „Aber dann werden wir ja auch böse!“ meinte sie schockiert. Leo nickte. „Das müsst ihr verhindern!“ erklärte nun auch Cole. „Ihr dürft nicht böse werden!“ „Ja, aber wie sollen wir das verhindern?“ frage Phoebe. „Ihr müsst dafür sorgen, dass Paige nicht böse wird!“ erklärte Leo einfach. „In Ordnung! Cole, kannst du uns bitte zu Paige bringen?“ fragte Phoebe ihren Mann, der nur kurz nickte und dann mit den beiden verschwand. Leo warf Piper noch kurz einen letzten Blick zu und verschwand dann seinerseits nach oben, um beim Ältestenrat etwas über Josh in Erfahrung zu bringen.

    „Setz dich doch, Paige!“ forderte Josh Paige auf. Wortlos setzte sich Paige in den gemütlichen Sessel, der vor dem Kamin stand. „Wir müssen reden, Josh!“ wandte sie sich an ihn. „Über was?“ fragte er so unschuldig wie möglich. Etwas nervös entkorkte er eine Flasche Sekt, die auf einem kleinen Beistelltisch stand und goss die klare, sprudelnde Flüssigkeit in ein Glas. „Das weißt du genau!“ erwiderte Paige. Josh ließ sich in seiner Arbeit nicht beirren und unbemerkt von Paige schüttete er etwas grünliches Pulver in das Glas. Dieses löste sich sofort rückstandslos in dem Sekt auf. Mit dem Glas in der Hand drehte er sich um. „Willst du etwas trinken?“ fragte er sie und hielt ihr das Glas hin. „Lenk doch nicht ab!“ forderte Paige ihn auf und schob seine Hand beiseite. „Ach Paige!“ Er kniete sich vor sie und sah ihr tief in die Augen. Erneut hielt er ihr das Glas hin. Schließlich seufzte Paige und nahm ihm das Glas ab. Aber sie trank noch nicht. „Wir müssen wirklich reden! Du benimmst dich in letzter Zeit so seltsam!“ meinte sie und drehte das Glas nervös in ihrer Hand. Langsam hob sie es etwas zu ihrem Mund. Josh verfolgte gespannt ihre Bewegungen. „Wie meinst du das, ich benehme mich seltsam?“ fragte er. Paige setzte das Glas wieder ab. „Na ja, du weißt Dinge, bevor sie geschehen, die in Zusammenhang mit...“ „Mit was?“ Nun wusste Paige nicht, was sie tun sollte. Wenn sie ihm sagte, in Zusammenhang mit unseren übernatürlichen Erlebnissen, und er war doch kein magisches Wesen, dann hätte sie sich enttarnt. Wenn er ein übernatürliches Wesen war, dann wüsste er, dass sie erkannt hatte, was er war und dann würde er sie unter Umständen töten. Sie seufzte und nahm einen Schluck aus dem Glas um sich Mut anzutrinken. Josh beobachtete sie begeistert. „Paige! Wie fühlst du dich?“ fragte er. „Ich...“ begann sie, stockte dann aber und schüttelte kurz den Kopf. Dann wandte sie sich zu Josh. „Was... was mache ich hier?“ fragte sie ihn verwirrt. „Warte! Ich fühle mich so... gut! Oder besser gesagt: böse!“

    Plötzlich materialisierten Piper und Phoebe mit Cole in dem Raum. „Ihr kommt genau richtig, Schwestern!“ meinte Paige zur Begrüßung mit einem Lächeln. „Was, wieso?“ fragte Piper verwirrt, als plötzlich ein Zucken durch ihren Körper lief, genauso wie durch Phoebes. „Was war das?“ fragte Cole seine Frau. „Das war das Zeichen dafür, dass wir zu spät gekommen sind! Wobei ich nicht sagen kann, dass ich das bedauern würde!“ erklärte Phoebe ebenfalls mit einem Grinsen. Cole sah sie schockiert an. „Bitte sag nicht, dass ihr böse seid!“ meinte er und sah von einer Schwester zur anderen. „Ich würde sagen, doch!“ erwiderte Josh und funkelte Cole an. Er sah noch einmal zu Piper, Phoebe und Paige und dematerialisierte sich dann.

    „Tja, den wären wir los!“ meinte Phoebe glücklich. „Ja! Gott sei Dank! Ich habe dir doch schon immer gesagt, dass er ein Feigling und ein Versager ist!“ bestätigte Paige die Meinung ihrer Schwester. „Übrigens, danke, dass du uns geholfen hast, unser richtiges Schicksal zu finden!“ sagte sie zu Josh, während sie sich zu ihm drehte. Er schenkte ihr ein Lächeln und sie fiel ihm um den Hals und küsste ihn. „Vielleicht sollten wir mal nachsehen, was in der Unterwelt so los ist und mal schnell die Herrschaft übernehmen!“ ermahnte Piper ihre Schwestern. „In Ordnung! Du hast wie immer recht!“ meinte Phoebe und wandte sich dann zu Paige. „He! Schwesterchen! Hör endlich auf rumzuknutschen und hilf uns lieber!“ ermahnte sie sie. „Ich komm ja schon!“ meinte Paige, löste sich langsam von Josh und schon kurze Zeit später hatten sich alle drei dematerialisiert. Josh grinste noch einmal und dematerialisierte sich dann ebenfalls.

    „Ich habe meinen Job erledigt! Ich hoffe, ihr seid zufrieden!“ murmelte Josh aus der Verbeugung vor dem Kuttenwesen. „Ja, ich bin zufrieden mit dir! Du hast deine Aufgabe sehr gut erledigt! Die Mächtigen Drei sind nun böse und werden eine große Unterstützung für die dunkle Seite der Macht sein. Erst einmal sollen sie ihre Macht auskosten und die Zeit der Herrschaft genießen! Ich werde in dieser Zeit meine Kräfte sammeln und ihnen dann zeigen, wer der Herr in der Unterwelt ist! Aber sie werden sich gut als meine Diener machen!“

    Cole materialisierte sich wieder im Halliwell Manor. Auf der Couch sah er einen völlig aufgelösten Leo sitzen. „Was ist denn los?“ wandte er sich an ihn. „Sie sind böse!“ murmelte Leo leise und unter Schluchzen. „Ich weiß! Es tut mir leid, wir waren nicht schnell genug!“ entschuldigte sich Cole. „Nein, es war nicht deine Schuld, sondern meine! Ich hätte schon eher erkennen müssen, wer Josh ist und hätte Paige warnen müssen! Sie hat mich sogar einmal gefragt, ob es möglich ist, dass jemand die Zukunft kennt und ich habe nicht gemerkt, dass sie damit Josh meint!“ beschuldigte sich Leo selbst. „Aber das ist doch nicht deine Schuld! Wir werden sie schon wieder dazu bringen, gut zu sein!“ versuchte Cole Leo aufzumuntern. „Nein, das werden wir nicht! Diesmal nicht!“ meinte Leo nun schon fast verzweifelt. „Was meinst du damit?“ fragte Cole misstrauisch. „Der Ältestenrat hat beschlossen, dass die Gefährdung der Guten durch die bösen Mächtigen Drei zu groß ist. Er kann nicht riskieren, dass Unschuldige ihr Leben lassen. Darum haben sie beschlossen, drei Auserwählte zu benennen. Sie haben nur einen einzigen Auftrag: Die Mächtigen Drei zu vernichten!“ erklärte Leo und sah Cole mit Tränen in den Augen an. „Was? Aber das heißt ja, sie wollen, dass Phoebe, Piper und Paige vernichtet werden!“ Leo nickte nur. „Aber können wir denn gar nichts machen? Weißt du, wer die Auserwählten sind?“ „Nein, leider nicht! Ich weiß nur, dass wir ihnen zuvorkommen müssen! Wir müssen die drei wieder gut machen!“ meinte Leo entschlossen und stand auf. „Und als erstes werden wir Melinda holen! Piper wird sie sicher bei sich haben wollen und dann haben wir unsere erste Chance!“
     
  9. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    „Was? Die Mächtigen Drei? Wir sollen die Mächtigen Drei vernichten?“ fragte Laura ungläubig. Auch Lisa schüttelte verwirrt den Kopf. „Wieso denn nur?“ murmelte sie. „Ja, habt ihr denn nicht verstanden, was Jess uns erklärt hat? Die Mächtigen Drei sind böse geworden! Und der Ältestenrat hat uns nun ihre Kräfte gegeben, damit wir sie vernichten!“ erklärte Linda ihren Cousinen. Manchmal waren sie schon ziemlich naiv. Das hatte sich zwar gebessert, seit die drei erkannt hatten, dass sie Hexen waren, aber manchmal benahmen sie sich dennoch wie kleine Kinder. „Aber wir können die Mächtigen Drei doch nicht einfach vernichten!“ widersprach Lisa erneut. „Aber sie sind böse, wir müssen es tun!“ bekräftigte Linde. „Wir sind jetzt die neuen Mächtigen Drei und wir dürfen nicht zulassen, dass die anderen Unschuldige töten!“

    „Ahh!“ schrie der Dämon noch einmal, kurz bevor er endgültig verpuffte. Zufrieden sahen sich Piper, Phoebe und Paige an. „Ich denke, das war der letzte, der sich uns in den Weg gestellt hat, oder?“ überlegte Piper. Die anderen beiden nickten zustimmend. „Ich denke schon!“ meinte Paige. Grinsend sahen sich die drei um. In der Höhle, in der sie sich befanden, hatte einmal die Inthronisierung der Quelle stattgefunden. Und nun würde es der Thronsaal der drei neuen Herrscherinnen der Unterwelt werden. „Wir sollten vielleicht Melinda zu uns holen! Eine Hälfte von ihr ist durch meinen Einfluss schon böse und den anderen Teil können wir mit einem einfachen Spruch ebenfalls böse machen! Und dann haben wir sehr mächtige Kräfte!“ erklärte Piper ihr Anliegen. „Ja, das solltest du wirklich tun!“ bestätigte Phoebe. „In Ordnung, dann mache ich mich gleich auf den Weg!“ meinte Piper und dematerialisierte sich.

    „Vielleicht sollten wir mit ihrem Wächter des Lichts reden!“ schlug Laura vor. „Nun ja, er wird das alles wahrscheinlich wieder anders betrachten! Piper ist ja schließlich seine Frau!“ widersprach Linda. „Und wenn wir uns an Cole wenden? Er weiß, wie es ist, böse zu sein!“ lautete Lisas Vorschlag. „Das wäre eine Möglichkeit! Du bringst uns jetzt einfach mal in ihr Haus, Lisa, und dann sehen wir weiter!“ rundete Linda den Plan der drei ab.

    Leise öffnete Leo die Tür zu Melindas Zimmer. Als hätte sie ihren Vater erwartet, blickte Melinda Leo und Cole mit ihren großen braunen Augen an. Mit diesen Augen, die ihn schon immer so an Piper erinnert hatten. Aber jetzt nur noch um so mehr. Tränen stiegen Leo wieder in die Augen. Er hatte versagt! Nur durch seine Schuld waren die drei jetzt böse! Er ging auf Melindas Wiege zu während Cole die Tür leise schloss, als sich plötzlich Piper vor ihm materialisierte. „Piper!“ rief er überrascht. Er wusste nicht genau, was er nun tun musste. Cole ließ sicherheitshalber einen Energieball in seiner Hand wachsen. „Hallo Piper!“ begrüßte er seine Schwägerin. Piper antwortete nicht. Mit einer kurzen Handbewegung ließ sie alles im Raum erstarren. Dann wandte sie sich Melinda zu. Ihre kleine Tochter war ja schon zur Hälfte böse und darum konnte sie sich gegen die Erstarrung wehren. Schon kurze Zeit später bewegte sie sich wieder ganz normal, während Leo und Cole noch immer erstarrt waren. Stolz lächelnd sah Piper auf ihre Tochter herab. Sie würde einmal sehr mächtig werden, da war sie sich sicher. Sanft hob sie sie aus der Wiege heraus und nahm sie in den Arm. Ein weiterer kurzer Handwink und die Erstarrung der beiden Männer löste sich wieder. Unsicher sahen Cole und Leo sie an. „Piper...“ begann Cole, der als erstes seine Sprache wieder gefunden hatte. Aber diese ließ ihn gar nicht richtig zu Wort kommen. Sie benutzte ihre neuen telekinetischen Fähigkeiten und schleuderte seinen Energieball gegen die Wand. Überrascht sah Cole ihm nach. Diese Zeit nutzte Piper und bildete mit, aus ihrer Hand fließenden, Energieströmen einen Käfig um Cole. „Was soll das?“ schrie er Piper an und versuchte sich wegzuschimmern, aber Pipers Magie ließ das nicht zu. Leo war noch immer ganz verwirrt. Das war nicht die Frau, die er kannte und liebte. Piper grinste kurz und wandte sich dann an Leo. „Er hat gestört! Du hast ja nichts dagegen, wenn ich unsere Tochter mitnehme, oder?“ fragte sie ihn. Nun kam endlich wieder Leben in Leo zurück. „Nein! Du wirst sie nicht mitnehmen! Sie ist gut!“ trat er seiner Frau entgegen. Aber Piper zögerte nicht lange, sondern beförderte ihren Mann mit einem Energieball durch die Wand auf den Flur. „Leo!“ schrie Cole und versuchte wieder vergeblich aus dem Käfig zu entkommen. Reglos blieb Leo liegen. Ein letzter zufriedener Blick von Piper auf das Geschehen und dann dematerialisierte sie sich mit Melinda.


    So, ich hoffe, dass euch auch dieser Teil wieder gefallen hat! Bitte postet wieder so oft eure Meinung! *grins*
     
  10. Summer

    Summer New Member

    Registriert seit:
    11 Oktober 2002
    Beiträge:
    4.602
    Ort:
    Karlsruhe
    klasse, klasse, klasse!!!!!! :jump2: :jump2:
    sagt alles, oder?? :D

    nee echt, du hast's wirklich drauf, fanfics zu schreiben!! kompliment. freu mich schon auf die 2 folge und auf die 6. staffel!
     
  11. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Und sonst? Hat keiner mehr was zu sagen?
     
  12. Max

    Max New Member

    Registriert seit:
    12 August 2002
    Beiträge:
    13.047
    Ort:
    She'ol
    Weiter, mehr sage ich nicht :D
     
  13. dem kann ich nur voll und ganz zustimmen
     
  14. persephone

    persephone New Member

    Registriert seit:
    27 Februar 2003
    Beiträge:
    4.780
    Ort:
    Am liebsten bei Lucy in der Schweiz :)
    ja, absolut super!!! schnell weiter!!! :)
     
  15. Stella

    Stella New Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    9.916
    Ort:
    Im siebten Himmel
    Dein neuer Teil ist spannend und trauig zu gleich, ich hoffe das die beiden es schaffen die drei wieder zum Guten zu begehren.
    Echt super geschrieben, klasse!!!!!


    Ciao Fruechtchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden