1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Charmed - The New Generation 1x02

Dieses Thema im Forum "FanFiction zu Serien und Filmen" wurde erstellt von Mary, 20 Mai 2003.

  1. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Da Angel in nächster Zeit viel um die Ohren hat mach ich weiter!


    Kapitel 3: Unerwarteter Besuch

    Wyatt stieg mit Cathy in seinen Wagen. Der himmel war tiefblau, die Bäume schwenkten im leichten Wind... An was dachte er da eigentlich? Seid er von seinen magischen Fähigkeiten erfahren hatte schien er an alles denken zu wollen, so lange es bloß nicht *Diese Sache* war. Konnten oder wollten die anderen beiden nicht verstehen warum er sich seinem Schicksal nicht fügen wollte? Sie hatten schon so viel verloren. Ihre Eltern, jetzt ihr unbelastetes Leben und er war sie sicher, dass auch sie eines Tages Opfer der Magie werden würden. Er steckte langsam den Schlüssel ins Zündschloss und fuhr an. *Stimmt etwas nicht?* fragte Cat in diesem Moment. *Was..ähm..doch, doch. Alles klar!* Allein Cathys Stimme gab ihm wieder einen hauch vom normalen Leben und die Sorgen die ihn aufwühlten wurden geringer.

    Sie fuhren zum Golden Gate Park von wo sie in ein Cafe spazieren wollten. Doch nachdem Wyatt den Wagen abgestellt hatte setzten sie sich erst eine Weile ins Gras.
    *Wie geht es eigentlich deiner Freundin...Julie?* fragte Wyatt. *Nun, sie ist keine echte Freundin, wir kennen uns schon längere Zeit haben aber nicht viel miteinander zu tun.* Irgendwie war er froh das Cat Julie nicht so sehr kannte. * Was war denn vorhin los? Dein Cousin schien nicht sehr begeistert gewesen zu sein, dass du ausgehst?!* *Ja... so ist er eben. Er muss immer wissen wo ich stecke, sonst könnte ihm ja etwas durch die Lappen gehen, darum verstehen wir uns auch nicht besonders gut...* *Jetzt bist du ja allein...* Cat sah ihn mit einem geheimnisvollen Blick an. *...mit dir* setzte Wyatt hinzu und ihre Lippen näherten sich aneinder. *Jetzt sieht er sicher nicht zu* Cat lächelte. Wyatt war vollständig hingerissen von der ungezwungenen, lockeren Art von Cat, die er an sich selbst immer vermisste. Schließlich berührten sich ihre Lippen und beide schlossen die Augen. Wyatt dachte er würde in eine Traumwelt gerissen, für einen Moment gab es nur noch ihn und Cat. Er verschwendete keinen Gedanken mehr an Warlocks und Magie sondern war ganz einfach glücklich. Doch dann schreckte er auf. *Was ist* fragte Cat. *Nichts, nichts...* Wyatt war schlagartig eingefallen, dass er mit einer Beziehung Cat in all diese übernatürlichen Geschichten mit hineinziehen würde - ihr Leben aufs Spiel setzen. *Gehen wir los, sonst wird es so spät.* sagte Wyatt. Also schlenderten sie durch den Park. Auch wenn Wyatt keine Beziehung zu Cat haben durfte ergriff er nach einer Weile doch ihre Hand. Ich würde ganz einfach die Magie unterdrücken, schließlich war das sein Leben. Nicht das seiner Cousins und nicht das seiner Eltern.

    Es war mittlerweile Nachmittag geworden und Jason stand am Fenster des Wohnzimmers und sah auf die Straße hinaus. *Er kommt nicht* sagte er. *Natürlich kommt er nicht. Er tut was er nur kann um nur nicht über unsere Fähigkeitren oder Dämonen zu reden. Den sehen wir vor heute Nacht nicht wieder.* *Aber warum tut er das? Ich meine es betrifft uns doch alle, oder etwa nicht?* *Mach ihm dasd mal begreiflich. Außerdem ist es für uns alle nicht leicht. Wyatt braucht einfach etwas länger als wir um damit klar zu kommen. Komm los, schauen wir eben allein im Buch der Schatten nach dem Täter dieser Morde!* Als sich die beiden in den Flur wendeten um auf den dachboden zu gehen wurde die Tür aufgerissen und eine Frau mit einem entsetzlich zernarbten Gesicht trat ein. *Wer sin...* Jason wurde bereits von einem weißen Strahl getroffen und durch den Flur geschleudert. Er knallte auf den Tisch im Esszimmer und blieb da liegen. *Jason!* Adrian löste sich vom Boden und schlug der Frau mit dem Fuß ins Gesicht was diese zu Boden warf. Doch dann versagten seine Kräfte auch schon wieder und er stürzte ebenfalls. In dieser Zeit hatte sich die Angreiferin wieder erhoben und warf einen weiteren Blitz auf Adrian. Dieser knallte gegen die Treppe und war auch bewusstlos. Die Dämonin lächelte böse und ging auf den Dachboden. Ein Fingerzeig und auf dem Boden verteilte sich eine Benzinlache. Ein weiterer Fingerstrich und das Benzin entzündete sich. Wenn sie schon das Buch der Schatten nicht vernichten konnte sollte wenigstens ihr Haus, was einer ihrer größten Schutzschilde war verloren gehen. Die Dämonin verschwand in einer Stichflamme.
     
  2. Piper_89

    Piper_89 New Member

    Registriert seit:
    17 Juni 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Niddatal
    Die geschichte ist echt super!!
    Mach bittte schnell weiter!!!!!
     
  3. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Beeile mich ;)
     
  4. Erdbärchen

    Erdbärchen New Member

    Registriert seit:
    10 März 2003
    Beiträge:
    6.863
    Ort:
    Königstetten
    is ur super!!!
    freu mich schon auf die fortsetzung *gg*
     
  5. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich finde den neuen Teil auch wieder total klasse! Hoffentlich schreibst du bald weiter! Ich bin schon ganz gespannt!
     
  6. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Leider etwas kurz, aber dieses Kapitel erklärt mehr zu Wyatt und seiner Zukunft:

    Kapitel 4 – The Union of all Magic


    Julie war nach dem Anschlag auf die Halliwells sofort in die Unterwelt zurückgekehrt. Sie erschien in einer dunklen Grotte vor einem ganz in schwarz gehüllten Dämon.
    „Ich habe sie besiegt, mein Meister.. und ihr Haus in Brand gesetzt.“ Der Dämon sprach ungläubig und in langsamen, rauen Ton. „Alle Drei?“ „Nein, der Älteste war nicht zu Hause.“ „Du Unfähige! ER ist es, den wir besiegen wollen, ER ist der wahre Feind!“ Plötzlich wurde Julie von einer unsichtbaren Hand gepackt und gewürgt. „Die beiden anderen sind stark, die Allianz des Lichtes ist stark... aber das ist nichts dagegen, was Wyatt Matthew Halliwell sein wird, wen er die Magie in sich erst mal zulässt! Er ist die Vereinigung aller Magie. Selbst die Schwarze Magie könnte er sich Untertan machen! Weißt du, was an dem Tage seiner Geburt passiert ist? Die Magie starb für einen ganzen Tag! Und nicht mal die Mächtigen Drei konnten etwas dagegen unternehmen! Dieser Bengel hat weit mehr Kräfte als es scheint und in allen Prophezeiungen gilt er als unser Ende!“ Die Hand lässt Julie los. „Hast du das jetzt verstanden? Sollen die anderen Beiden überleben! WYATT MUSS STERBEN!“
    Mit diesem Gebrüll verschwand die Gestalt. Julie atmete schwer... Das war es also – Wyatt war der Grund, warum die Unterwelt wieder aktiv geworden war. Nun ging es für alle Dämonen um das nackte Überleben!


    Cat und Wyatt waren unterdes bei ihr zu Hause angekommen. Sie küssten sich leidenschaftlich und vielen auf das Bett. „Ich liebe dich“ hauchte er ihr ins Ohr. „Ich liebe dich auch“ antwortete sie. Langsam knöpfte sie ihm das Hemd auf und er ihr die Bluse. In diesem Moment klingelte das Telefon. „Oh Gott!“ machte Cat und ging ran. Nach einer Weile kam sie zu Wyatt. „Für dich, die Polizei.“ Wyatt nahm den Hörer. „Feuer?...Verletzt? Ich komme sofort!“ „Was ist denn?“ fragte Cat. „Bei uns hat es gebrannt und meine Cousins sind schwer verletzt. Adrian konnte der Polizei gerade noch sagen wo ich bin bevor... bevor er ins Koma gefallen ist!“ „Oh Gott, warte, du fährst jetzt nicht – ich fahre!“ Sie rannten aus Cats Appartement und stiegen in den Wagen. Sie rasten in das nächtliche San Fransisco hinaus. Die Allianz des Lichts war kurz vor dem auseinanderbrechen...
     
  7. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Wow! Einfach klasse die Fortsetzung! Bin leider erst jetzt zum lesen gekommen, aber der neue Teil gefällt mir wieder total gut! Schnell weiter!
     
  8. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Kapitel 5 – Death takes a Halliwell


    Das Halliwell Manor hatte glücklicherweise nicht viel Schaden genommen. Ledeglich Teile des Dachbodens hatten Schaden davon getragen, was allerdings schnell behoben sein dürfte. Der Polizist wunderte sich warum sich die beiden Jugendlichen so schwer verletzt hatten. Einen hatten sie auf dem Tisch liegend gefunden, schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Um den anderen sah es weit schlimmer aus: Irgendetwas musste ihn gegen die Treppe geschmettert haben. Er hatte eine große Wunde am Hinterkopf gehabt und sehr viel Blut verloren. Gerade klingelte das Handy des Polizisten. „Ja, Johnson?..... Ja ich werde es ihm sagen sobald er eintrifft.“ Das war das Krankenhaus. Adrian Halliwells Herz war nun schon zum 2. Mal stehen geblieben und nur mit Elektroschocks hatte man ihn zurückholen können.
    Ein junger Mann mit längerem braunen Haar kam nun auf ich zugelaufen. „Hallo, mein Name ist Wyatt Halliwell. Wo sind meine Cousins?“ „Ich bin Inspektor Johnson. Im Memorial Hospital aber sie können jetzt nicht zu Ihnen.“ Der Inspektor erzählte Wyatt und Cat nun alles was er wusste, auch das es um Adrian sehr schlecht stand.
    Wyatt entschied sofort ins Krankenhaus zu fahren und ließ sich auch von Cat nicht abbringen. Viel zu schnell raste er durch die Straßen der Stadt. Ihm war klar wer die beiden so verletzt hatte. Er hatte es doch geahnt; erst seine Eltern und Tanten und jetzt auch noch seine letzten Lebenden Familienmitglieder abgesehen von Onkel Glen. Wie in Trance stieg er aus dem Wagen und ließ ins Krankenhaus hinein. Wie kalt und schrecklich steril hier alles war. Es ließ sein Gefühl, dass alles sowieso schon zu spät war. Warum war er nicht da gewesen, er hatte doch schließlich die aktiven Kräfte! Nur weil er sich nicht in sein Schicksal fügen wollte.

    Er ging zur Schwester am Empfang. Diese schickte ihn weiter in ein von den anderen durch eine Glastür abgesperrten Bereich. Er musst sich einen besonderen Kittel anziehen und Handschuhe. Alles war ihm in diesem Moment so egal.
    Eine Schwester brachte ihn zum Bett von Adrian. Sein Kopf war verbunden und er war an viele Schläuche und Kabel angeschlossen. Der eintönige Ton seines Herzschlages war das einzige Geräusch im Raum nachdem die Schwester gegangen war. „Wir tut es so leid...“ flüsterte Wyatt. „Ich hätte mit euch trainieren müssen und euch helfen...Aber ich war zu feige.“ Ein Arzt betrat den Raum. „Sind sie der Cousins?“ „Ja, der bin ich.“ „Ich muss ihnen etwas schlimmes mitteilen... Adrian ist nicht mehr zu retten – nur die Maschinen halten ihn noch am Leben.“ Wyatts Blick vereiste, kein Ton kam über seine Lippen. „Ihr Onkel ist bereits unterwegs und dann müssen wir... sie ausschalten, wenn er nicht schon vorher... von alleine stirbt. .“ Wyatt bekam gar nicht mit, dass der Arzt das Zimmer verließ. Er schaute auf den regungslosen Körper. „Warum?“ In diesem Moment ertönte ein lauter regelmäßiger Ton und die Anzeige der Herzschläge wurde zu einem waagrechten Strich. „Nein...NEIN!“ Wyatt schüttelte Adrian... „Nicht so, nicht so, nicht so....“ Er brach in Tränen aus! Komm zurück!!!!! Warum kommt hier kein Arzt!“ Der Arzt war schon da, wusste aber das die Wiederbelebungstechniken, die Wyatt jetzt anwendete ohne Wirkung bleiben würden. Er verließ das Zimmer wieder... Vielleicht würde er es so einsehen, dass sein Cousins tot war. Doch Wyatt gab nicht auf und tatsächlich – da Herz des jungen Mannes fing wieder an zu schlagen. Aber wie sinnlos... War es doch hoffnungslos!
    „Nicht so hoffnungslos wie es scheint.“ Hinter Wyatt stand plötzlich eine junge Frau mit langen blonden Haaren, etwa 18 Jahre alt. „Wer sind sie?“ Ohne zu reden ging die Frau auf Adrian zu und hielt ihre Hände über ihn. Sie begannen zu leuchten und aus dem unregelmäßigen, schwachen Herzschlag wurde wieder ein starkes regelmäßiges Pochen. Kurz danach schlug er die Augen auf. „Ich bin Carrie!“ sagte die Frau lachend.
     
  9. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Wow! Einfach klasse der neue Teil! Gefällt mir wieder total gut! Hoffentlich gehts bald wieder weiter, kanns fast nicht mehr erwarten!
     
  10. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Ab sofort gehts wieder schneller weiter! Hab für jede Folge eine Handlung und dementsprechend auch einen Titel:

    1x01 The Alliance of Light
    1x02 Darker than Death
    1x03 Saving Prudence Halliwell
    1x04 Sex and the Magic
    1x05 Message from Heaven
    1x06 How to banquish the Demon
    1x07 I want to Paige
    1x08 Enter the Evil
    1x09 Pipers Affaire
    1x10 The only Solution
    1x11 Lost in Future
    1x12 Miami Nights
    1x13 Love and the Iceberg
    1x14 Atlantis Dreams
    1x15 All over
    1x16 Virginity and Monarchie
    1x17 Armageddon
    1x18 Loving Halliwells
    1x19 Father Wyatt
    1x20 World of Supermen
    1x21 War of Magic - Part 1
    1x22 War of Magic - Part 2

    Falls jemand Spoiler ;) wissen will, kann er mir eine PM senden!
     
  11. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Wow, hört sich einfach klasse an! Ich bin schon total gespannt! Also ich möchte schon gerne Spoiler wissen, kannst mir ne PM schicken!
     
  12. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Kapitel 6 – Send this women straight to hell!

    Wyatt kam zu Hause an. Er war überglücklich, dass sein Cousins gerettet worden war. Adrian und Jason waren zwar komplett geheilt, aber die Ärzte wollten sie doch noch im Krankenhaus behalten. Ein Wunder – hatten sie gesagt. Ja das war es wohl. Der Ältesten Rat hatte ihnen keine Sekunde zu spät eine Wächterin zugeteilt! Aber sie hatten anscheinend vorrausgesehen, das sich Wyatt nicht fügen wollte und mussten ihn auf diese schroffe Weise zu Vernunft bringen. Ja – das hatten sie geschafft!
    In seinen Händen hielt Wyatt ein Blatt mit einer kleinen Zeichnung. Adrian hatte noch schnell ein „Phantombild“ der Dämonin gezeichnet. Nicht gerade hübsch aber brauchbar. Wyatt musste schmunzeln.
    Plötzlich fand er es gar nicht mehr so schlimm ein Magier zu sein. Die Heilung Adrians hatte ihn so tief bewegt, dass er jetzt selber anderen Menschen mit seinen Kräften helfen wollte. Und dazu musste jetzt erst mal diese Ausgeburt der Hölle vernichtet werden!
    Er ging zum Buch der Schatten – zum erstem Mal war er motiviert dabei. Als er das Buch berührte leuchtete es weiß auf. Eine weiße Säule stieg von den Buch auf und hüllt den ganzen Dachboden ein. Aus dem weißen Licht trat eine Frau hervor. „Oh mein Gott... Mum!“ Piper Halliwell Wyatt fasst ihn an der Hand. Sie sah noch genau so aus wie auf den Bildern kurz vor ihrem Tod. „Ja, ich bin es. Du hast jetzt endlich deine Kraft gefunden und auch akzeptiert. Du bist nun das stärkste magische Wesen aller Zeiten... Die Unterwelt wird dich jagen, aber du hast die Kraft und die Stärke sie zu unterwerfen! Wir sind so stolz auf dich – ich und dein Vater – es tut uns so Leid, dass wir dich nicht aufwachsen sehen konnten... Ich liebe dich.“ „Nein geh nicht!“ Doch Piper und das Licht waren verschwunden. Aber Wyatt fühlte sich nun viel stärker.
    Er öffnete das Buch – es schlug sich automatisch auf der richtigen Seite auf. Neben dem Bild der Dämonin war ihre menschliche Gestalt dargestellt – Julie, Cats Freundin!
    Sofort rief er Cat an, erzählte ihr von der mysteriösen Heilung seiner Cousins und fand die Adresse von Julie heraus. Daraufhin machte er sich auf den Weg. Doch als er die Treppen des Manors herunterkam stand sie schon da – in langem schwarzen Gewand. „Tja, leider gibt es keinen Zauberspruch um mich zu vernichten!“ Sie lachte hämisch. „Und jetzt: STIRB!“ Ein weißer Blitz schoß auf Wyatt zu, doch einen Meter vor ihm wurde er von einem plötzlich erscheinenden Kraftfeld zurückgejagt und er knallte gegen den Spiegel. „Aber du kannst deine Kräfte doch noch gar nicht einsetzten...“ „Ya, aber ich hatte eine kleine Erleuchtung, mal schaun ob dir das hier eine Erleuchtung bringt!“ Sagte er in dem typisch ironischen Ton, indem auch Piper immer gesprochen hatte. Dann riss er seine Hände zusammen und Julie konnte noch nicht einmal schreien – so schnell explodierte sie, doch nicht in einem Feuerball wie früher bei Piper – sondern in einem weißen Blitz!

    Im Wintergarten der Halliwells hatten sich alle Drei Cousins versammelt und sie stießen mit Champagner auf ihr magisches Leben an. „Aber wie kam es plötzlich zu dieser Erleuchtung?“ fragte Adrian. „Sagen wir mal so – ich hatte eine Begegnung der dritten Art.“ Er grinste und huschte aus dem Raum. „Hey, du weißt doch was, was wir nicht wissen?“
    Doch die Begegnung mit Piper blieb immer ein Geheimnis in Wyatts Herzen.
     
  13. Max

    Max New Member

    Registriert seit:
    12 August 2002
    Beiträge:
    13.047
    Ort:
    She'ol
    Wird immer besser, ich freue mich schon auf den Rest
     
  14. Josh Tempest

    Josh Tempest New Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2003
    Beiträge:
    4.156
    Diese Folge ist fertig. Noch heute kommt der Anfang der neuen!
     
  15. Elenia

    Elenia ...sunshine...

    Registriert seit:
    14 Januar 2003
    Beiträge:
    15.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Also ich find die Folge einfach total klasse! Und die Begegnung mit Piper erst! Einfach toll!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden